Neue Klage
EM.TV fordert 16 Millionen Euro von Haffa

Die Medienfirma EM.TV hat eine weitere millionenschwere Schadenersatzklage gegen den früheren Firmenchef Thomas Haffa eingereicht.

HB MÜNCHEN. Das Unternehmen werfe Haffa und weiteren Personen vor, Anteile an Tabaluga und der Firma Theatro Centro zu überhöhten Preisen erworben zu haben, zitiert das Magazin „Focus“ einen Sprecher des Münchner Landgerichts. Insgesamt gehe es um mehr als 16 Millionen Euro. EM.TV war 1999 bei der Firma Tabaluga von Peter Maffay eingestiegen.

In einer weiteren Schadenersatzklage hatte EM.TV vom alten Management insgesamt 200 Millionen Euro gefordert. In dieser Klage wirft das Unternehmen den Verantwortlichen Fehler und Pflichtverletzungen beim Kauf der Formel-1-Beteiligung im Jahr 2000 vor.

Der neue Chef Werner Klatten hatte EM.TV in den vergangenen Jahren grundlegend umstrukturiert. Als neues Geschäftsfeld könnten in Zukunft auch Sportwetten hinzu kommen. Die Entscheidung über den Einstieg ins Sportwetten-Geschäft soll nach früheren Angaben des Unternehmens in der zweiten Jahreshälfte fallen.

Nach Informationen des Nachrichtendienst „Kontakter“ prüft EM.TV derzeit den Einstieg beim Münchner Sportwettenanbieter Gate United. Eine abschließende Entscheidung hierzu erwarte der Vorstand in etwa drei Wochen. Dies habe Rainer Hüther, Sportvorstand des Unternehmens, dem Nachrichtendienst bestätigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%