IT + Medien

_

Neue Playstation erwartet: Sonys „Moment der Wahrheit“ naht

Mit Computerspielen verdiente Sony einst die Hälfte seines Gewinns – heute kriselt die Sparte. Die Playstation 4, die wohl nächste Woche vorgestellt wird, soll dem ganzen Konzern den dringend benötigten Schub geben.

„Sony ist auf dem richtigen Kurs“: Konzernchef Kaz Hirai zeigt sich mit den ersten Monaten seiner Amtszeit zufrieden. Quelle: Reuters
„Sony ist auf dem richtigen Kurs“: Konzernchef Kaz Hirai zeigt sich mit den ersten Monaten seiner Amtszeit zufrieden. Quelle: Reuters

TokioDas hatte sich Sony-Chef Kazuo Hirai so schön vorgestellt: Im Januar verbreitete er in einer Reihe von Interviews Optimismus. In wenigen Tagen soll dann die neue Spielkonsole Playstation 4 für noch mehr Hype sorgen, die Sony nicht einmal dementierten Medienberichten zufolge am 20. Februar in New York vorstellen wird. Doch Hirais Plan ist nur zur Hälfte aufgegangen.

Anzeige

Nachdem er ausgewählten japanischen und ausländischen Medien, darunter dem Handelsblatt, im Januar erklärt hatte, dass er mit den ersten neun Monaten seiner Amtszeit vollauf zufrieden sei und Sony nun in die richtige Richtung schaue, begannen die Aktien einen Galopp ohnegleichen. Bis zur Quartalsbilanzkonferenz vorige Woche schoss der Aktienkurs um 50 Prozent in die Höhe.

Die größten TV-Hersteller der Welt

  • Samsung

    Samsung hat seine Spitzenposition im TV-Markt ausgebaut: Der südkoreanische Konzern hält bei den Flachbildfernsehern einen Marktanteil von 28,5 Prozent des Umsatzes, wie der US-Marktforscher NPD ermittelt hat. Auch bei den Smartphones ist Samsung übrigens vorne.

  • LG Electronics

    Auch die Nummer 2 kommt aus Südkorea: 14 Prozent des Umsatzes im TV-Markt gehen an LG Electronics.

  • Sony

    Sony schreibt mit seinem TV-Geschäft schon seit Jahren rote Zahlen. Der Marktanteil ist auf 8,3 Prozent gesunken.

  • Panasonic

    Panasonic ist im TV-Markt mit einem Anteil von 6,8 Prozent die Nummer 4 – die Tochtergesellschaft Sanyo ist darin bereits eingeschlossen.

  • Sharp

    Wie Sony macht auch Sharp eine tiefe Krise durch. Der japanische Konzern hat im Markt für Flachbildfernseher noch 5 Prozent Marktanteil.

  • Sonstige

    Der große Rest hat 36,3 Prozent Marktanteil – darunter fallen auch Philips und der deutsche Hersteller Loewe.

Doch auch sehr genaue Berichte japanischer Zeitungen über die neue Playstation-Konsole konnten nicht genug Begeisterung erzeugen, um die Anleger über die enttäuschende Bilanz hinwegzutrösten. Am Freitag ließen sie den Sony-Kurs wieder um satte zehn Prozent abstürzen. Am Montag hatten sie Zeit zum Besinnen, da die Börse in Tokio wegen eines Feiertags geschlossen war.

Zwar verbuchte Sony im operativen Geschäft nach einem Verlust von 92 Milliarden Yen (720 Millionen Euro) im Weihnachtsquartal des vorigen Jahres wieder einen Betriebsgewinn von 46 Milliarden Yen. Aber dieser Wert lag einer Umfrage von Thomson Reuters zufolge 36 Prozent unter den Voraussagen der Analysten. Nur wegen der Gewinne der Finanzsparte und des Verkaufs von Tafelsilber wie dem US-Firmenhauptsitz in den USA revidierte der Konzern seine Bilanzprognose für das bis März laufende Bilanzjahr nicht.

Redaktions-Ranking Die besten Auto-Rennspiele aller Zeiten

  • Redaktions-Ranking: Die besten Auto-Rennspiele aller Zeiten
  • Redaktions-Ranking: Die besten Auto-Rennspiele aller Zeiten
  • Redaktions-Ranking: Die besten Auto-Rennspiele aller Zeiten
  • Redaktions-Ranking: Die besten Auto-Rennspiele aller Zeiten

Besonders ernüchternd jedoch ist, dass Sonys Kerngeschäft, die Unterhaltungselektronik, weiterhin nicht in Tritt kommt. Finanzchef Masaru Kato kappte nicht nur die Verkaufsprognose für Digitalkameras um eine Million auf 15 Millionen Geräte, sondern auch die PC-Sparte auf 7,6 Millionen und die TV-Sparte auf 13,5 Millionen Stück. Selbst für 2013 sagte Kato voraus, dass die Umsätze der Elektronikbranche stagnieren sollen. Die Profitabilität soll allerdings steigen, den Sanierungen sei dank.

Richtig schlecht geht es allerdings einer Sparte, die Konzernchef Kazuo Hirai ganz besonders am Herzen liegt: die Videospiele. Bevor er zum Vorstandschef des Gesamtkonzerns Sony aufrückte, verantwortete er lange Jahre das Playstation-Geschäft in den USA und später die gesamte Spielesparte des japanischen Unterhaltungs- und Elektronikriesen.

  • Die aktuellen Top-Themen
Commerzbank: Landgericht kassiert Kündigung von Ex-Vorstand Sieber

Landgericht kassiert Kündigung von Ex-Vorstand Sieber

Die Verkleinerung des Commerzbank-Vorstands ist nicht rechtens – so hat das Landgericht Frankfurt geurteilt. Explizit geht es um die Entlassung von Personalvorstand Siebert. Das Institut prüft nun weitere Rechtsmittel.

Angeschlagener Regional-Airport: Chaos gipfelt in Insolvenz des Flughafens Lübeck

Chaos gipfelt in Insolvenz des Flughafens Lübeck

Vor einem Jahr wurde Mohamad Rady Amar als großer Retter des Airports Lübeck gefeiert. Vor kurzem tauchte der Ägypter ab. Ein Notgeschäftsführer wurde bestellt, der sogleich die Insolvenz beantragt hat.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer