Neue Programmsaison 2004/2005
RTL setzt auf Eigenproduktionen

Der Kölner Privatsender RTL will vom Herbst an wieder den Ton im deutschen Fernsehen angeben. Geschäftsführer Gerhard Zeiler, der zum 1. November den Posten an Marc Conrad abgibt, kündigte bei der Programmpressekonferenz in Hamburg am Freitag „neue Serien, neue News, starke Shows und das Beste aus Hollywood“ an.

HB HAMBURG. Im Sommer hatte sich der private Marktführer gegen die Konkurrenz mit ihren vielen Sportereignissen mit Innovationen zurückgehalten. Auch die zur RTL-Gruppe gehörenden Sender Vox und Super RTL teilten mit, vor allem neue Serien, Dokumentationen und Filme zu starten.

Zu den neuen RTL-Programmen gehören Serien wie „Beauty Queen“, „Verschollen“, „Meine schönsten Jahre“, „Hella & Dirk“, „Ballgefühl“, „Die armen Millionäre“, „Der Halbmond über Neukirchen“ sowie „Ohne Worte“. „James Bond“ und „Herr der Ringe“ zählen zu den Film-Höhepunkten. Neue Shows wie „Die größten TV-Hits aller Zeiten“ mit Dirk Bach oder „Der große Deutschland-Test“ mit Hape Kerkeling kommen ins Programm, auch der „Domino-Day“ kehrt wieder zurück. Die Dschungelshow „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ erfährt eine Neuauflage. Neu sind auch die Realityshows „Der Traumjob“ und der „Peking-Express“.

Nach Zeilers Angaben wird RTL einen Schwerpunkt auf eigenproduzierte Fiction mit einem Produktionsbudget von mehr als 300 Mill. € setzen. „Sie macht RTL unverwechselbar und bedeutet für unsere Zuschauer Premium-Unterhaltung“, sagte der Geschäftsführer.

Neben den Serien produziere RTL neue Filme: Gaby Köster ermittelt erstmals als Taxifahrerin Paula Dohm in der Krimikomödie „Die Bullenbraut“. Mariele Millowitsch löst als Kommissarin Mona Seiler in „Damals warst du still“ ihren dritten Fall. In einer Komödie erfahren die Zuschauer „Was Sie schon immer über Singles wissen wollten“, im Road-Movie „Crazy Race 2“, warum die Mauer wirklich fiel.

Seite 1:

RTL setzt auf Eigenproduktionen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%