Neue Smartphones
Microsoft eröffnet die Schlacht um Weihnachten

Bisher beherrschen Google und Apple den Markt für Smartphones. Doch mit dem neuen Betriebssystem Windows 8 soll sich das ändern. Heute stellte Microsoft-Chef Ballmer den neuen Hoffnungsträger des Konzerns vor.
  • 6

San FranciscoFrontalangriff auf Apple, und Steve Ballmer geht aufs Ganze:. „Sie werden keinen Fernseher anschalten und kein Magazin aufschlagen können, ohne Werbung für Windows Phone, Windows 8 oder Surface zu sehen“, versprach der Microsoft-CEO am Montag auf einer Veranstaltung in San Francisco. Er hatte freie Bahn und alle Aufmerksamkeit auf seiner Seite. Der Hurrikan Sandy zwang Google eine fast zeitgleich geplante Konkurrenzveranstaltung in New York abzusagen. Ein schlichter Eintrag zu den neuen Geräten im Firmenblog war alles, womit der Webkonzern diesmal dagegenhalten konnte.

Schon einmal hatte Larry Page versucht, Steve Ballmer die Show zu vermasseln. Anfang September präsentierte er neue Motorola-Modelle mit Android nur Stunden, nachdem Ballmer die aktuellsten Microsoft-Smartphones von Nokia präsentiert hatte. Aber diesmal behielt Microsoft die Nase vorne.

Bei aller Rivalität vereint Ballmer und Page jedoch der Kampf gegen einen gemeinsamen Gegner: Apple. Google setzt dabei für Weihnachten auf ein neues Smartphone, das Nexus 4 von LG mit 4,7-Zoll-Bildschirm, und zeigt erstmals ein 10-Zoll-Tablet, das genau auf Apples iPad4 zielt. Die Preise für das Nexus 10 beginnen bei 399 Dollar plus Steuern. Das aktuelle Tablet Nexus 7 erhält eine 3G-Datenfunkverbindung und mehr Speicher.

Microsoft baut dagegen auf seine Partner: Die großen US-Mobilfunkanbieter, AT&T, Verizon und T-Mobile beginnen im November in den USA mit dem Verkauf von Smartphones der Marken Nokia, Samsung und HTC mit Microsofts Betriebssystem Windows Phone 8. In Deutschland werden T-Mobile, Vodafone, O2 und E-Plus am Start sein, erste Geräte werden in Europa ab Ende dieser Woche verfügbar sein, so Ballmer. Anders als bei den Tablet-Computern, wo Ballmer mit seiner Marke „Surface“ eigene Hardware produziert, stellen die Redmonder keine eigenen Smartphones her. Jedenfalls noch nicht.

Microsoft setzt sich mit Windows Phone gezielt von der Konkurrenz ab, verspricht eine enge Verzahnung mit Windows-8-Computern und ein neues Nutzererlebnis. Alles dreht sich bei Windows Phone um die Person, nicht um Software, um „Apps“. Die Person des Nutzers und die Personen, die er kennt oder mit denen er in Kontakt ist, sind die zentralen Ankerpunkte, um die herum die anderen Bereiche sozusagen als Zulieferer gruppiert sind. Neue Funktionen wie eine eigene, abgesicherte Spiele-Umgebung für Kinder, ein individuell gestaltbarer Startbildschirm oder die nahtlose Integration des Telefondienstes Skype sollen die Kunden anlocken. Die Anzeige des Startbildschirms wechselt auf Wunsch bei jedem Neustart. Zum Beispiel gibt es dann immer die neuesten Informationen oder Bilder aus dem Facebook-Account.

Seite 1:

Microsoft eröffnet die Schlacht um Weihnachten

Seite 2:

Angriff auf iTunes

Kommentare zu " Neue Smartphones: Microsoft eröffnet die Schlacht um Weihnachten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Esbasiert nach wie vor, wie seit 10 Jahren auf einer Registry im Hintergrund....mehr muss man nicht sagen. Das ist als ob mein neues Handy eine Ziffernschreibe so gross wie eine Hand hat und Batterien wie damalige Kofferradios benötigt.

  • "....hat Android einiges vorraus und auch vor iOS brauch es sich nicht verstecken"
    Da kann man mal sehen, wer da ueberhaupt keine Ahnung hat und nur das nachplappert, was er gelesen hat.
    Ein Smartphone Betriebssystem steht und faellt langfristig ueber die verfuegbaren APPS und da ist Android ungeschlagen und wird sich noch weiter abkoppeln! Auch iStore kann da heute schon nicht mithalten und wird weiter abgehaengt!
    Wen interessiert schon ein betriebssystem auf einem Handy. Die Menschen wollen Nutzen haben, sonst nichts!
    Nein? Ok, einige brauchen doch noch einen EGO Verstaerker und nehmen minderwertige Technik und nicht vorhandenen Nutzen in Kauf, nur dass sie ein iPhone vorzeigen koennen. Sie vergessen dabei, dass sie aber damit nur bei IHRESGLEICHEN punkten koennen. Bei allen Anderen erreichen sie berechtigterweise nur ein mitleidiges Laecheln!

  • Um Himmels Willen KAUFT ENDLICH DEN SCH..SS!

    Vista war ja schon die Pleite, wegen grundlegender Denkfehler bei der Konzeption. Was das Kram offenbar derart vollständig inkompatibel mit professionellen Betriebssystemen wie Novell machte, daß der Hersteller irgendwann kleinlaut aufgab.

    Und statt dessen die "Rollback-Neuentwicklung" namens Windows7 auf den Markt warf. Kommt seitdem aber auch nicht so recht vom Fleck.

    Die User bleiben lieber beim seit einem Jahrzehnt bewährten XP. Das tut seit demselben Jahrzehnt zwar auch nicht so wirklich, aber mit den Kinken und Haken hat man sich wenigstens inzwischen arrangiert.

    Nun kommt quasi strafhalber Windows8! Um Himmels willen KAUFT'S!!! Sonst versauen uns Billy's Boys and Girls künftig JEDES Jahr die Weihnachtszeit!...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%