Neue Strategie
HP setzt auf "Print2.0"

Im Geschäft mit Druckern und Kopierern ist der Computerkonzern HP unangefochtener Marktführer. Jetzt setzt das Unternehmen verstärkt auch auf internetbasierte Dienstleistungen - und ruft den Wandel „vom Drucker zum Drucken“ aus.

HB LONDON. Der Computerkonzern HP will mit internetbasierten Dienstleistungen für Privatkunden und Unternehmen das Wachstum seiner Druckersparte anheizen. Mit der „Print 2.0“ getauften Strategie verschiebe sich das Augenmerk „vom Drucker zum Drucken“, sagte Vyomesh Joshi, Chef der HP-Druckersparte, im Gespräch mit dem Handelsblatt (Mittwochsausgabe). Mit Hilfe der neuen Dienstleistungen wolle die Sparte den Umsatz um vier bis sechs Prozent und den operativen Gewinn um 14 bis 15 Prozent im Jahr steigern.

HP ist im Geschäft mit Druckern, Kopierern und Multifunktionsgeräten mit einem Anteil von 43 Prozent unangefochtener Marktführer. In den vergangenen fünf Jahren hat Joshi den Umsatz seiner Sparte um mehr als 40 Prozent auf 27 Mrd. Dollar (19 Mrd. Euro) gesteigert. Der Gewinn verdoppelte sich auf vier Mrd. Dollar.

Mit einer Werbekampagne für 300 Mill. Dollar stellt HP derzeit seine neuen Dienstleistungen vor. Darunter sind Angebote, mit denen mittelständische Unternehmen selber Briefpapier, Visitenkarten und Firmenbroschüren gestalten können. Privatkunden will HP helfen, Fotobände und eigene Bücher zu produzieren. "Wir werden sowohl selber weitere Dienstleistungen entwickeln als auch Partnerschaften eingehen“, kündigt Joshi an. Die meisten neuen Services würden über Partner kommen. „Im Web kann man unmöglich alles selber erfinden.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%