Neuer Absatzmarkt
SAP investiert künftig in Nahost und Afrika

Vom Nahen Osten und Nordafrika verspricht sich SAP in Zukunft viel. Der Softwarehersteller will in der Region daher 340 Millionen Euro investieren. Neueinstellungen und neue Niederlassungen sind geplant.
  • 0

DubaiDer Softwarehersteller SAP will in den nächsten vier Jahren umgerechnet rund 340 Millionen Euro im Nahen Osten und in Nordafrika investieren. Von den Investitionen abseits der reifen Märkte verspreche sich das Unternehmen kräftiges Umsatzwachstum, teilte SAP am Montag in Dubai mit. Die Region hat im vergangenen Jahr mehrere Revolutionen erlebt, am arabischen Golf sprudeln wegen der guten Nachfrage nach Rohöl die Petro-Dollars.

Für SAP solle die Region zu einem der weltweit zehn größten Absatzmärkte für Software werden. Dazu würden neue Niederlassungen eröffnet und rund 500 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. 2007 hatte SAP einen Großauftrag der ägyptischen Regierung erhalten, um binnen fünf Jahren unter anderem Verwaltungsprozesse zu automatisieren und die Datenspeicherung zu optimieren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neuer Absatzmarkt: SAP investiert künftig in Nahost und Afrika"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%