Neues Angebot von dapd
Nachrichtenagentur widmet sich Promi-Klatsch

Die Nachrichtenagentur dapd startet ein neues Angebot: Sie will in Zukunft Redaktionen mit Interviews und Geschichten über die deutsche Prominenz versorgen. Zwei große Medienhäuser haben bereits unterschrieben.
  • 2

DüsseldorfDie Berliner Nachrichtenagentur dapd erweitert ihr Angebot mit einer Agentur für Unterhaltung namens Spot on news. Die neue Nachrichtenagentur, die sich auf Prominente, Unterhaltung und Lifestyle konzentriert, startet bereits am heutigen Montag. „Wir sehen eine Marktlücke mit exklusiven Nachrichten von deutschen Prominenten“, sagte Chefredakteur Tobias Lobe am Sonntag den Handelsblatt (Montagsausgabe). „Exklusive News aus Hollywood gibt es schließlich schon genug.“ Der offizielle Start ist am Montag um sechs Uhr mit Interviews mit der Schauspielerin Christine Neubauer, Moderatorin Michelle Hunziker, Tatort“-Kommissar Jörg Hartmann und Hollywood-Star Mel Gibson.

Dapd glaubt an den schnellen wirtschaftlichen Erfolg der neuen Nachrichtenagentur. „Wir rechnen mit einem kurzfristigen Erreichen der Gewinnzone“, sagte Chefredakteur Lobe. „Wir können unseren Gesprächpartnern eine hohe Reichweite bieten. Deshalb rennen wir bei den Verlagen offene Türen an.“ Die Printverlage stünden unter großem Kostendruck und könnten es kaum noch leisten, die Kompetenz für den wachsenden Unterhaltungssektor im Haus zu haben.

Verträge mit Abnehmern seien schon unterzeichnet, darunter die WAZ-Gruppe mit ihrem Internetportal Derwesten.de und der Mediengruppe Madsack („Hannoversche Allgemeine“). Der 44-jährige Lobe, der 13 Jahre bei „Bild“ gearbeitet hatte und Mitglied der „Bunte“-Chefredaktion war, hatte die Idee zu dieser Entertainment-Agentur.

25 Redakteure sowie Korrespondenten aus Los Angeles, New York, Paris uns Madrid berichten für Spot on news. Nach Unternehmensangaben sollen monatlich 1500 Nachrichten, Interviews und Analyse mit 3000 Fotos und 90 Video zu Unterhaltungsthemen versandt werden. Spot on news Ltd. ist ein Unternehmen der dapd Media Holding AG. Als Nachrichtenagentur agiert Spot on News mit Sitz in München allerdings eigenständig und unabhängig von der Nachrichtenagentur Dapd. Die Muttergesellschaft hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 35 Millionen Euro erzielt. Für das laufende Geschäftsjahr werden Erlöse von 50 Millionen Euro erwartet.

Hans-Peter Siebenhaar ist Handelsblatt-Korrespondent in Wien und ist Autor der Kolumne „Medienkommissar“.
Hans-Peter Siebenhaar
Handelsblatt / Korrespondent für Österreich und Südosteuropa

Kommentare zu " Neues Angebot von dapd: Nachrichtenagentur widmet sich Promi-Klatsch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Niedergang fängt oben an! Ganz oben!

    Die Journallien sind als Statthalter systemrelevant, deshalb fördern sie flächendeckend die Verblödung! Im Schulterschluß mit den "Abwasser-Kanälen" der "Privaten" die müssen ja öfters mal gespült werden, da reicht auch Brauchwasser minderer Güte.

  • Geistige Vermüllung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%