Neunmonatszahlen
EM-TV liegt hauchdünn in der Gewinnzone

Das Medienunternehmen EM.TV hat dank des brummenden Sportgeschäfts in den ersten neun Monatend es laufenden Geschäftsjahres schwarze Zahlen geschrieben. Zum Gesamtjahr wagte das Unternehmen jedoch keine Prognose zum Nettogewinn.

HB MÜNCHEN. Das Medienunternehmen hat auch nach der Fußball-Weltmeisterschaft von seinen Sportangeboten profitiert. Der Überschuss habe sich in den ersten neun Monaten auf 0,2 Mill. Euro belaufen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 4,5 Mill. Euro angefallen. Der Umsatz des Rechtevermarkters und TV-Betreibers sei in den Monaten Januar bis September um gut ein Fünftel auf 179,4 Mill. Euro gestiegen. Das Betriebsergebnis (Ebitda) erreichte mit 20,4 Mill. Euro mehr als das Doppelte des Vorjahreszeitraumes. Obwohl das Unternehmen verglichen mit dem Vorjahr operativ stark zulegte, lasteten weiterhin die Umschuldungskosten für eine Firmenanleihe sowie die Abschreibung der Beteiligung am Auktionskanal Mega/Vision auf dem Konzernüberschuss.

„Vor allem das Segment Sport entwickelt sich zu unserer Freude auch weiterhin positiv“, erklärte Firmenchef Werner Klatten. EM-TV betreibt den Sportkanal DSF, die Produktionsfirma Plazamedia und das Internetportal Sport1. Zudem vermarktete der Konzern die Merchandisingrechte der vergangenen Fußball-WM.

EM-TV bekräftigte, im laufenden Jahr einen Umsatz von 250 Mill. Euro und ein Ebitda von 27 bis 30 Mill. Euro zu erwirtschaften. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) werde zwischen acht und zehn Mill. Euro liegen.

Zu einem möglichen Einstieg des Schweizer Constantin-Eigentümers Highlight Communications hielt sich EM-TV am Dienstag zunächst bedeckt. Highlight hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, eine Kaufoption auf die knapp 5,7 Mill. Aktien erworben zu haben, die die Wagniskapitalfirma Constant Ventures an EM-TV hält. Highlight würde seine Beteiligung damit auf 13 von rund fünf Prozent aufstocken. Weitere Schritte seien nicht ausgeschlossen, hatte es geheißen. Die in den Niederlanden ansässige Constant hatte EM-TV-Vorstandschef Werner Klatten bei dessen Einstieg in die angeschlagene Firma mit Krediten unterstützt und das Fremdkapital später in Aktien umgewandelt. Der Highlight-Vorstand hatte vergangene Woche Gespräche mit EM-TV über Möglichkeiten einer strategischen Zusammenarbeit angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%