Niedersachsen stellt früheres Expo-Gelände für Medienunternehmen bereit
RTL erwägt Umzug seines Einkaufskanals nach Hannover

Der seit seiner Gründung in Köln beheimatete RTL Shop plant offenbar einem Umzug nach Hannover. Das berichteten Unternehmenskreise gestern. Gerhard Zeiler, Vorstandschef der RTL Group, habe bereits mit dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff (CDU) über eine Verlagerung gesprochen, berichtete der Fachdienst „Funk-Korrespondenz.

HB DÜSSELDORF.„Wir haben großes Interesse, einen Sender nach Niedersachsen zu holen, um den Medienstandort weiter zu stärken“, sagte gestern der Sprecher der niedersächsischen Landesregierung, Volker Benke. Die nordrhein-westfälische Staatskanzlei wollte keine Stellungnahme abgeben. „Es gibt keine Standortdiskussion rund um RTL-Shop“, betonte dagegen eine Sprecherin des Einkaufssenders.

Die TV-Tochter des Mediengiganten Bertelsmann baut mit dem erwogenen Standortwechsel womöglich nur eine Drohkulisse auf, um einen Kabelplatz für den RTL Shop im nordrhein-westfälischen Kabelnetz zu erhalten, spekulieren Insider. Eine Unternehmenssprecherin sagte gestern, RTL Shop sei auch optimistisch einen Kabelplatz in NRW zu erobern. Sollte die Landesanstalt für Rundfunk (LfR) dem boomenden Einkaufskanal im Herbst einen eigenen Kabelplatz zuweisen, müsste im Gegenzug wahrscheinlich einer der beiden Teleshopping-Sender QVC und Home Shopping Europe (HSE) aus dem Kabel verschwinden. „Wann eine Entscheidung fällt, ist noch unklar“, sagte eine LfR-Sprecherin in Düsseldorf.

In Niedersachsen hingegen hat RTL Shop bereits seit Juni einen Kabelplatz. Sollte sich der Sender für Hannover entscheiden, wird es an einem prominenten Standort nicht mangeln. „Das Expo-Gelände ist als künftiger Standort im Gespräch“, sagte ein Insider in Hannover. Auf der Expo-Plaza ist auch der Reisesender TV Travel Shop ansässig, der nächstes Jahr erstmals schwarze Zahlen schreiben will. Das ehemalige Expo-Gelände will Niedersachsen mit der Ansiedlung von Medienunternehmen stärken. Derzeit beschäftigt RTL Shop in Köln 150 und in Dortmund 350 Mitarbeiter.

Der RTL Shop wurde als Joint-Venture des Senders RTL, der Internet- und Merchandisingtochter RTL New Media und des französischen Fernsehkonzerns M 6 im Februar 2001 gegründet. Der Einkaufskanal ist Teil der Strategie von Zeiler, die RTL-Senderfamilie unabhängiger vom schwachen Werbemarkt in Deutschland zu machen. Im vergangenen Jahr erzielte der Kanal einen Nettoumsatz von 91 Mill. Euro. Der operative Verlust belief sich auf zehn Mill. Euro. RTL-Shop-Chef Heinz Scheve erwartet schwarze Zahlen bis spätestens 2005.

Branchenbeobachter schätzen, das der Teleshopping-Markt bis 2007 rund 1,5 Mrd. Euro Umsatzvolumen erreicht. Erst in vergangene Woche legte Marktführer QVC exzellente Halbjahreszahlen vor. Der Düsseldorfer Kanal, der dem amerikanischen Medienkonzern Liberty Media von John Malone gehört, steigerte seinen Nettoumsatz um 41 Prozent auf knapp 250 Mill. Euro. Das operative Ergebnis erreichte gut 39 Mill. Euro.

Hans-Peter Siebenhaar ist Handelsblatt-Korrespondent in Wien und ist Autor der Kolumne „Medienkommissar“.
Hans-Peter Siebenhaar
Handelsblatt / Korrespondent für Österreich und Südosteuropa
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%