„Noch nichts verhandlungsreif“
Mobilcom weckt Interesse ausländischer Investoren

Der Mobilfunkanbieter Mobilcom wird sich nach Angaben aus Industriekreisen möglicherweise wieder einen ausländischen Telekommunikationskonzern als Großaktionär ins Boot holen.

Reuters DÜSSELDORF. „Es gibt Anfragen von großen strategischen Investoren aus dem Ausland“, erfuhr Reuters aus den Kreisen am Donnerstag. Interesse zeigten aber nach wie vor auch noch Private-Equity-Unternehmen. „Es ist noch nichts verhandlungsreif“, hieß es in den Kreisen weiter. Allerdings sei die Zeit für den Einstieg eines neuen Großaktionärs günstig, solange der derzeitige Großaktionär Gerhard Schmid wegen seiner eigenen Insolvenz keinen Zugriff auf seinen Anteil habe. Schmids Anteil von gut 30 % ist bei einem Treuhändler bis Ende 2004 geparkt. Der zweite Großaktionär France Telecom hält 28,5 % und will seinen Mobilcom-Anteil ebenfalls verkaufen.

Für eine Beteiligung an der Mobilcom-Internettochter Freenet gibt es den Kreisen zufolge ebenfalls potenzielle Einsteiger. Zusätzlich habe Mobilcom die Deutsche Bank beauftragt, Kaufinteressenten zu präsentieren. Mobilcom will nach eigenen Angaben einen Teil seiner lukrativen Freenet-Beteiligung verkaufen, um mit dem Erlös seine Bankkredite zu tilgen.

Die im TecDax gelistete Mobilcom notierte am Donnerstagnachmittag bei 9,39 € um 0,11 % schwächer. Die in Kürze in den Technologieindex aufsteigenden Freenet-Aktien notierten bei 53,41 € nahezu unverändert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%