Nur sechs Prozent gesichert
Oracle verlängert Angebot für Peoplesoft

Der weltweit zweitgrößte Software-Konzern Oracle beißt sich bei seinem feindlichen Übernahmevorhaben offenbar die Zähne aus. Die Peoplesoft-Aktionäre beweisen sich als äußerst zäh.

HB REDWOOD SHORES. Bislang sicherte sich Oracle lediglich sechs Prozent der Peoplesoft-Aktien, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Das Angebot wurde bis zum 31. Dezember verlängert. Mit der Übernahme von Peoplesoft will Oracle bei Unternehmenssoftware näher an Branchenführer SAP herankommen.

Das Angebot an die Peoplesoft-Aktionäre wäre am 17. Oktober ausgelaufen. Oracle hatte bis zum Freitag 24,8 Mill. Peoplesoft-Aktien offeriert bekommen. Peoplesoft hatte das Oracle-Angebot von 19,50 Dollar je Aktie abgelehnt. Der Übernahmeversuch wird von den Wettbewerbshütern auf beiden Seiten des Atlantiks unter die Lupe genommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%