Nutzungsdaten erlauben nur private Verwendung
Toll Collect lud unerlaubt Landkarten herunter

Aus dem Internet soll das Mautkonsortium Toll Collect unerlaubt Landkartendaten heruntergeladen haben. Bereits im Juli wurde deswegen eine Einstweilige Verfügung erlassen.

HB BERLIN. Schon am 20. Juli erließ das Berliner Landgericht eine Einstweilige Verfügung gegen das Unternehmen, bestätigte eine Gerichtssprecherin am Montag Medienberichte. Von einem Toll Collect-Rechner soll am 4. und 5. Mai Kartenmaterial des Berliner Unternehmens Euro-Cities und dessen Website www.stadtplandienst.de heruntergeladen worden sein. Toll Collect droht ein Ordnungsgeld von bis zu 250 000 Euro.

Die Mautfirma soll unter anderem mehrere Karten von Stuttgart und Berlin und ein Reihe von Deutschlandkarten in verschiedenen Maßstäben heruntergeladen haben. Das Gericht vertrete die Auffassung, dies sei rechtswidrig. Die Nutzungsbedingungen untersagten die Verwendung der Verzeichnisse und Karten für andere als private Zwecke.

Laut Gericht legte Toll Collect, hinter dem die Konzerne Daimler- Chrysler und Deutsche Telekom stehen, Berufung gegen das Urteil ein. Ein neuer Verhandlungstermin vor dem Berliner Kammergericht stehe aber noch nicht fest, sagte die Gerichtssprecherin. Ein Toll Collect- Sprecher verwies darauf, dass das Unternehmen täglich mit einem eigenen Team von 50 Mitarbeitern eine digitale Autobahnkarte erstelle und aktualisiere. „Wir brauchen kein Datenmaterial von Dritten“, sagte der Sprecher. Zu dem laufenden Gerichtsverfahren könne er sich nicht äußern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%