O2 und Alice
Telefonica will zwei Milliarden Euro einsammeln

Der spanische Telekommunikationskonzern Telefonica braucht Geld. Einbringen soll das die Tochter Telefonica Deutschland. Teile des Unternehmens sollen an die Börse gehen - auch O2 und Alice gehören dazu.
  • 0

Madrid Der spanische Telekommunikationskonzern Telefonica will Kreisen zufolge mit dem Börsengang seiner deutschen Tochter bis zu zwei Milliarden Euro einnehmen. Dies sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person aus Finanzkreisen am Freitag. Geplant sei, zehn bis 20 Prozent der Tochter, zu der der Mobilfunkbetreiber O2 und das Internetunternehmen Alice gehören, an die Börse zu bringen. Damit wird der Gesamtwert von Telefonica Deutschland auf zehn Milliarden Euro veranschlagt und damit höher als zuletzt von Analysten geschätzt.

Der verschuldete spanische Konzern will mit Hilfe der Einnahmen aus dem Börsengang seinen Schuldenberg abbauen. Die Emission soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " O2 und Alice: Telefonica will zwei Milliarden Euro einsammeln"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%