Online-Auktionshaus
Ebay streicht Arbeitsplätze

Das Internet-Auktionshaus Ebay plant eine weltweite Umstrukturierung und wird dabei auch bis zu 150 Arbeitsplätze streichen. Davon wird auch Österreich betroffen sein.

HB BRÜSSEL/BERLIN. "Es wird global betrachtet weniger als ein Prozent (der Mitarbeiter) treffen", sagte Ebay -Sprecherin Sravanthi Agrawal am Donnerstag. Vom Stellenabbau würden einige Länder stärker betroffen sein als andere. So richte sich der Fokus vor allem auf Nordamerika und in Europa insbesondere auf Österreich, Spanien und Belgien.

In Deutschland wird dagegen kein Arbeitsplatz im Rahmen der Umstrukturierungspläne gestrichen, wie eine Sprecherin von Ebay Deutschland auf Anfrage sagte. Am Ebay -Standort in Dreilinden bei Berlin arbeiten etwa 1 100 Angestellte - der Großteil davon im Kundenservice. Weltweit beschäftigt Ebay rund 15 000 Menschen.

Ziel der Umstrukturierung sei eine Konzentration auf das Kerngeschäft, erklärte die Unternehmenssprecherin in Brüssel weiter. Mit dem Schritt wolle Ebay seine Strukturen stärker globalisieren und zentralisieren. Die Pläne seien bisher nur den Mitarbeitern erläutert worden. Eine offizielle Mitteilung werde noch folgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%