Online-Spiele
United Internet baut Unterhaltung aus

Der Internet-Dienstleister United Internet will das Angebot mit Inhalten rund um den Breitbandanschluss DSL weiter ausbauen. Im Zuge dieser Strategie hat er sich jetzt mit 12,51 Prozent am Online-Spieleanbieter E-Sport beteiligt. Und auch in anderen Bereichen will United Internet expandieren.

MONTABAUR. Zudem sicherte sich die Internetfirma aus Montabaur eine Option über weitere 12,51 Prozent an dem Unternehmen, das sich mit rund drei Millionen Nutzern als führender Anbieter von so genannten „Browserspielen“ betrachtet. E-Sport soll in den nächsten Tagen in Bigpoint GmbH umbenannt werden. „Mit der Übernahme von E-Sport stärken wir unsere Präsenz im wachstumsstarken Spiele-Markt“, sagte Ralph Dommermuth, Gründer, Großaktionär und Vorstandschef von United Internet, dem Handelsblatt.

Auch in anderen Bereichen will United Internet expandieren. „Das Maxdome-Filmangebot wird erweitert. Es werden noch weitere Studios aufgenommen, die Filme liefern. Die Gespräche laufen bereits“, sagte Dommermuth. Die Einspeisung klassischer Fernsehkanäle ist für ihn dagegen derzeit kein Thema. „Jeder Haushalt hat heute Fernsehen. Der Zusatznutzen von DSL ist Video on demand“, glaubt Dommermuth. Der United-Internet-Rivale Arcor plant dagegen ein eigenes TV-Angebot über DSL (IPTV). Arcor will dabei im unteren Preissegment starten und daneben auf kostenpflichtige Dienste wie das zeitversetzte Schauen von Filmen setzen.

United Internet, hinter T-Online der zweitgrößte Internet-Provider in Deutschland, ist seit September mit dem neuen Angebot 3DSL auf dem Markt. Es beinhaltet einen Pauschaltarif für die Internetnutzung, die Telefonie sowie den kostenlosen Zugriff auf 100 Filme. „Das Angebot kommt bei unseren Kunden sehr gut an. Ich denke, wir können unser Ziel von 200 000 Neukunden bei DSL im vierten Quartal schaffen“, zeigte sich Dommermuth zuversichtlich. Daran würden auch die vor kurzem von der Deutschen Telekom gestarteten Bündel-Angebote nichts ändern.

Analysten teilen diesen Optimismus. So rechnet Andreas Heinold von der Landesbank Baden-Württemberg mit rund 210 000 neuen DSL-Kunden im letzten Vierteljahr. „3DSL dürfte ein Renner im Weihnachtsquartal werden“, glaubt er. Allerdings wird auch der Wettbewerb härter. So hat Arcor den Preis für sein Komplettpaket jüngste erneut gesenkt. „Die Konkurrenz schläft nicht“, warnt Heinold. Angesichts dessen rechnen alle Anbieter auch für das kommende Jahr mit weiter fallenden Preisen für DSL. Zudem fürchten einige Experten, dass der DSL-Boom 2007 enden wird.

Das beunruhigt Dommermuth jedoch nicht. „United Internet wird sehr stark auf das Thema DSL reduziert. Wir haben aber ein viel breiteres Produktangebot“, hält er dagegen. So zähle United Internet mit mittlerweile 2,7 Millionen Kunden zu den weltweit größten Anbieter von Web-Hosting, also der Betreuung von Web-Präsenzen externer Firmen. „Dieses Geschäft werden wir weiter ausbauen“, kündigte Dommermuth an. Dabei stünden auch weitere Übernahmen auf der Agenda.

Seite 1:

United Internet baut Unterhaltung aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%