Oracle-Chef
Larry Ellisons nächste Attacke gegen Leo Apotheker

Nur wenige Tage nach seinem Erfolg im Prozess gegen SAP setzt Oracle-Chef Larry Ellison zur nächsten Attacke gegen Leo Apotheker an. Oracle werde mit neuer Hardware die Konkurrenz zu Hewlett-Packard (HP) verschärfen. HP wird seit November von Apotheker geführt.
  • 4

HB/asd SANTA CLARA. "Wir glauben, HPs Maschinen sind angreifbar. Wir glauben, sie sind langsam. Wir werden mit ihnen auf dem Markt konkurrieren und haben die bessere Software, die bessere Hardware und die besseren Leute", sagte Ellison am Donnerstag bei einer Vorstellung neuer Produkte im Silicon Valley.

Der Chef und Mitgründer des IT-Konzerns stellte neue Computer vor, die auf der sogenannten Sparc Chip Technologie basieren. Diese Technologie wurde von Sun Microsystems entwickelt, jenem Unternehmen das Oracle im Januar für 7,4 Milliarden Dollar übernommen hatte.

Die Computer von Oracle seien drei Mal schneller als die von IBM und mehr als sieben Mal schneller als die von HP, sagte Ellison. Um sein Argument zu veranschaulichen, verglich der für seine Provokationen bekannte Manager die drei IT-Konzerne mit Tieren. In seiner Präsentation erschien neben dem Oracle-Logo ein Gepard. Neben dem IBM-Logo erschien ein Pferd. Und neben dem HP-Logo erschien eine Schildkröte. Ellison sprach vor hunderten von Oracle-Partnern, Kunden, Mitarbeitern und Analysten.

Seit Wochen greift der Oracle-Chef den Deutschen Leo Apotheker an. Erst Ende November ging er als Sieger im großen Gerichtsprozess gegen Europas größten Softwarekonzern SAP hervor. Der Konzern aus Walldorf, der einst von Leo Apotheker geführt wurde, soll 1,3 Milliarden Dollar zahlen, weil eine ehemalige Tochterfirma in den USA Daten von Oracle unerlaubt herunter geladen hat.

Bereits vor Beginn des Prozesses hatte Ellison medienwirksam angekündigt, er wolle Beweise vorlegen, die auch Apotheker belasten. Die blieb er jedoch schuldig. Oracle hatte mit allen Mitteln versucht, Apotheker in den Zeugenstand rufen zu lassen. Der Konzern konnte ihn jedoch nicht auffinden, um ihm die Vorladung zu übergeben. SAP hat angekündigt, eine Berufung gegen das Urteil zu prüfen.

Kommentare zu " Oracle-Chef: Larry Ellisons nächste Attacke gegen Leo Apotheker"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Schildkröte ... mmmmm ... also wird HP in the end gewinnen ?

  • Wenn ich an Mb, Toyota und nun SAP denke, wird mir klar, dass man Handelsbarrieren auch ganz anders gestalten kann.
    Allerdings gehört immer auch ein "Michel" dazu...

  • Hmmm da kommen mir doch ein Gedanken zu den nettten Tierdarstellungen...

    Dem Leoparden gehen nach ein paar Sekunden sprint die Lichter aus wenn er nicht pausiert.
    Das Pferd kann ein paar Stunden am Stück spurten und ist damit deutlich Leistungsstärker als der Leopard.

    Die Schildkröte kommt auch noch 200 Jahren noch gut voran...

    Naja wenn ich als iT-Entscheider mich für eines der Systeme entscheiden müsste würde ich doch das wählen was deutlich länger stabil läuft...

    ich glaub da haben die Strategen von Oracle mal wieder voll ins Klo gegriffen.....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%