Patentkampf
Apple verklagt Rivalen Samsung

Apple fügt dem Patentkampf auf dem Technologiemarkt ein weiteres Kapitel hinzu. Jetzt verklagt der US-Konzern seinen Konkurrenten Samsung, wegen Galaxy-Handys und -Tablets.
  • 3

San Francisco/BerlinApple wirft dem südkoreanischen Konkurrenten Samsung vor, bei seinen Handys und Tablet-Computern das Design von iPhone und iPad zu kopieren. Der US-Konzern reichte eine Klage in Kalifornien ein, in der er laut übereinstimmenden Medienberichten einen Stopp des Ideenklaus sowie Schadenersatz fordert. Samsung kündigte an, sich gegen die Anschuldigungen zur Wehr zu setzen.

Bei den Samsung-Geräten geht es um Smartphones und Tablets mit dem Google-Betriebssystem Android, das dabei ist, die Spitzenposition in dem Markt der Computer-Handys zu erobern. Apple ist bereits in Patent-Streitereien mit anderen Smartphone-Herstellern wie Nokia oder HTC verwickelt, diesmal fiel die Wortwahl jedoch besonders drastisch aus. Samsung habe bei seinen Geräten „sklavisch“ Design, Bedienung und Technologie von Apple-Produkten kopiert, zitierte die Finanznachrichtenagentur Bloomberg aus der Klage. Die Vorwürfe untermauerte Apple mit Bildern, auf denen nebeneinander ein iPhone 4 und ein Samsung Galaxy S abgebildet waren.

Apple weist den Berichten zufolge auf Ähnlichkeiten bei der Form eines rechteckigen Gehäuses mit abgerundeten Kanten sowie selbst bei den Symbolen einzelner Apps wie Telefon oder Bildergalerie. Samsung stellt auch das Tablet Galaxy Tab her, dass gegen Apples iPad antritt. Das Vorgehen gegen Samsung richtet sich letztlich auch gegen den Konkurrenten Google, denn der südkoreanische Konzern ist einer der wichtigsten Herstellern von Android-Geräten und baut auch das aktuelle Flaggschiff Nexus S. Pikant macht die Geschichte, dass Samsung auch als ein großer Apple-Zulieferer mit Milliarden-Verträgen gilt.

Die Klage reichte Apple bereits am Freitag ein, bekanntwurde sie erst am Montag. Konkret wirft der iPhone-Hersteller Samsung die Verletzung mehrerer Patente vor. Zeitgleich wurde bekannt, dass Apple in den Klagen gegen HTC und Nokia bei der US-Handelsbehörde ITC eine Niederlage droht.Die ITC-Experten sehen keine Verletzung von Apple-Patenten, wie zum Start der Verhandlung verlautete. Ihre Analyse ist aber nicht bindend. Ein ITC-Richter will sein Urteil im August verkünden, es kommt dann vor die gesamte sechsköpfige Kommission. Die ITC (International Trade Commission) kann die Einfuhr von Geräten in die USA verbieten.

Auch Nokia klagte gegen Apple vor der Kommission. Apple hatte mit dem Start seines iPhone 2007 dem Smartphone-Markt einen kräftigen Schub gegeben. Mit dem großen berührungsempfindlichen Bildschirm und dem Fokus auf Zusatzsoftware (Apps) prägte der Konzern zudem Design und Geschäftsmodell der Branche. Apple sicherte sich mit dem iPhone eine lukrative Marktposition, aber Android gelang es in kürzester Zeit, Nokia von der Spitzenposition bei Computer-Handys zu stoßen. Dazu trug entscheidend bei, dass Android-Telefone von diversen Herstellern gebaut werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Patentkampf: Apple verklagt Rivalen Samsung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Also man kann Apple ja dafür bewundern, dass sie es irgendwie schaffen der halben Welt ein smart-Phone anzudrehen, dass noch nicht einmal Standard USB-Anschlüsse hat, bei dem man nicht den Akku wechseln kann und keine zusätzliche Speicherkarte reintun kann.

    Aber eine Patentverletzung auf ein rechteckkiges Design mit abgerundeten Ecken, das ist nun wirklich lächerlich !

  • die Koreaner sind die Meister im abkupfern. Von Fahrzeugdesign, Software, Hardware, Maschinen, Produktionsprozesse usw.
    Es wird auch oft offen von koreanischer Seite zugegeben, besonders wenn der geschaedigte wenig Moeglichkeiten hat etwas dagegen zu unternehmen.
    .
    Finde ich ausgezeichnet, dass Apple rechtliche Schritte einleitet. Die grossen koreanischen Konglomerate, auch Chaebols genannt, bluehen unter dem Schutz der protektionistischen koreanischen Regierung. Es wird hoechste Zeit, dass den arroganten Chaebols ein Riegel vorgeschoben wird.

  • die Koreaner sind die Meister im abkupfern. Von Fahrzeugdesign, Software, Hardware, Maschinen, Produktionsprozesse usw.
    Es wird auch oft offen von koreanischer Seite zugegeben, besonders wenn der geschaedigte wenig Moeglichkeiten hat etwas dagegen zu unternehmen.
    .
    Finde ich ausgezeichnet, dass Apple rechtliche Schritte einleitet. Die grossen koreanischen Konglomerate, auch Chaebols genannt, bluehen unter dem Schutz der protektionistischen koreanischen Regierung. Es wird hoechste Zeit, dass den arroganten Chaebols ein Riegel vorgeschoben wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%