Patentstreit
Samsung fordert Importverbot für Apple-Produkte

Der Patentstreit geht in die nächste Runde: Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat von den USA ein Importverbot für Produkte von Apple - auch für das iPhone - gefodert.
  • 0

SeoulIm Patentstreit zwischen Apple und Samsung hat der südkoreanische Elektronikkonzern von den USA ein Importverbot für eine Reihe von Apple-Produkten gefordert, darunter auch für das neueste iPhone und die iPads. Samsung reichte am Donnerstag eine entsprechende Klage bei der Internationalen Handelskommission der USA ein. Darin wird Apple ein Verstoß gegen fünf Patente von Samsung vorgeworfen. Eine Entscheidung der Handelskommission dauert üblicherweise zwölf bis 18 Monate.

Im Patentstreit zwischen den beiden Unternehmen hatte Apple zunächst im April vor einem Gericht in Kalifornien Samsung mit dem Vorwurf verklagt, die Galaxy-Serie der Samsung-Smartphones sei eine Kopie von iPhone und iPad. Die Südkoreaner antworteten mit einer eigenen Klage gegen Apple. Das US-Unternehmen ging schließlich vergangene Woche auch vor ein südkoreanisches Gericht. Ein Apple-Sprecher in Seoul, Steve Park, wollte sich zunächst nicht äußern.

Samsung ist der zweitgrößte Hersteller von Mobiltelefonen weltweit und hat mit der Galaxy-Serie auch auf dem Smartphone-Markt anfangs verlorenen Boden wieder gutgemacht. Viele der Produkte von Apple werden im Ausland gefertigt und danach in die USA importiert.

Doch Samsung und Apple sind nicht nur Konkurrenten. Für seine iPhones und iPads benötigt Apple auch Speicherchips, die vor allem von Samsung hergestellt werden. Wie viel Samsung genau an Apple verkauft, wollte das Unternehmen nicht mitteilen. „Apple ist unser Wettbewerber, aber gleichzeitig auch einer unserer größten Kunden, sagte Samsung-Sprecher Nam Ki-yung.

 

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Patentstreit: Samsung fordert Importverbot für Apple-Produkte "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%