Paypal
Bezahldienst spürt Konkurrenzkampf

Der kalifornische Internet-Dienst PayPal konnte im vergangenen Quartal Umsatz und Gewinn deutlich steigern und gab einen Überschuss von 390 Millionen Dollar bekannt. Der Vorsprung auf die Konkurrenz wird aber geringer.
  • 0

San JoseDer Internet-Bezahldienst PayPal setzt seinen Wachstumskurs fort. Wegen des verschärften Konkurrenzkampfes rechnet das US-Unternehmen dabei aber mit einem gebremsten Tempo. Dank eines anhaltenden Kundenzuwachses steigerte die frühere Ebay -Tochter den Umsatz im vierten Quartal 2016 binnen Jahresfrist um 17 Prozent auf drei Milliarden Dollar. Weil der Kampf um Kunden aber immer härter wird, kalkuliert das Management im laufenden ersten Quartal 2017 lediglich mit einer Steigerung von mindestens zwölf Prozent. Daher müsse das Unternehmen mehr investieren, um seine Angebote auszubauen, sagte PayPal-Chef Dan Schulman. Das werde die Gewinnentwicklung verlangsamen. Dies schreckte Anleger ab: Die Aktie gab im nachbörslichen US-Handel mehr als zwei Prozent nach.

Zum Jahresende legte der Überschuss auch dank des wichtigen Weihnachtsgeschäfts um 6,3 Prozent auf 390 Millionen Dollar zu. Die Zahl der aktiven PayPal-Kundenkonten stieg um zehn Prozent auf 197 Millionen. Um den Vorsprung vor der Konkurrenz zu halten, würden Investitionen immer wichtiger, sagte Schulman. Die mobilen Geräte veränderten den Einzelhandel völlig. "Die Digitalisierung von Zahlungen nimmt immer schneller zu."

PayPal profitiert seit längerem vom zunehmenden Handel im Internet. Der Konzern wickelt schon seit Ende der 90er-Jahre Online-Zahlungen ab. Der Wettbewerb wird aber härter. Nicht nur aufstrebende neue Anbieter buhlen um Kunden, auch Technologie-Riesen wie Apple, Amazon und Google bieten eigene Systeme an. Banken mischen ebenfalls mit. So haben die deutschen Geldhäuser 2015 den Bezahldienst Paydirekt gestartet. Größere Konkurrenz droht PayPal auch durch den chinesischen Online-Händler Alibaba. Dessen Ableger Ant Financial kaufte soeben für rund 900 Millionen Dollar den US-Zahlungsabwickler MoneyGram, um seine internationale Expansion voranzutreiben.

PayPal wurde 2015 vom Online-Auktionshaus Ebay abgespalten. Die ehemalige Mutter versucht ebenfalls über Investitionen, den Anschluss an Amazon nicht zu verlieren und sich der Internet-Expansion klassischer Einzelhändler zu erwehren. Im vierten Quartal konnte Ebay ebenfalls Umsatz und Gewinn steigern.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Paypal: Bezahldienst spürt Konkurrenzkampf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%