Personalabbau geplant
Bertelsmann kappt die Kosten der Buchclubs

Die Bertelsmann AG hat einen harten Sanierungskurs für ihre defizitären deutschen Buchclubs beschlossen. Danach sollen 70 der 450 Mitarbeiter am Firmensitz im westfälischen Rheda bei Gütersloh entlassen werden.

HB DÜSSELDORF. Zudem sollen die für das Buchprogramm und das Marketing zuständigen Abteilungen voraussichtlich nach Berlin verlagert werden. Das beträfe 80 Mitarbeiter.

Bertelsmann will mit diesen Schritten die Kosten der Buchclubs 2005 um einen deutlichen zweistelligen Millionenbetrag senken. „Der Stellenabbau soll partnerschaftlich gelöst werden. Kündigungen sollen vermieden werden“, sagte ein Firmensprecher. Der deutsche Buchclub ist seit Jahren eines der größten Sorgenkinder des Mediengiganten Bertelsmann. Ursprünglich sollte der Buchclub bereits vor zwei Jahren saniert werden, doch die groß angekündigte Modernisierung der Filialen schleppte sich dahin. Von den bundesweit 300 Läden sind bisher lediglich 50 modernisiert worden.

Der deutsche Buchclub mit einem Umsatz von zuletzt von 370 Mill. Euro bemüht sich seit Jahren mit moderneren Läden, attraktiveren Büchern und neuen Produkten wie zuletzt dem Verkauf von Flugreisen aus der Verlustzone zu kommen. Wie Unternehmenskreise berichten, belaufen sich die Verluste in diesem Jahr auf einen einstelligen Millionen-Euro-Betrag. 2003 waren es noch 15 Mill. Euro, im Vorjahr sogar 52 Mill. Euro. Die Buchclubs sind in der Bertelsmann-Sparte Direct Group gebündelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%