Personalien
Neuer AOL-Chef will Rivalen für TV-Sender schmieden

Der neue AOL-Chef, Randy Falco, will den Internetkonzern zum Rivalen für TV-Sender und traditionelle Medien machen. AOL verfüge dazu bereits über die richtige Strategie, sagte Falco am Dienstagabend (Ortszeit) in New York.

dpa-afx NEW YORK. Der neue AOL-Chef, Randy Falco, will den Internetkonzern zum Rivalen für TV-Sender und traditionelle Medien machen. AOL verfüge dazu bereits über die richtige Strategie, sagte Falco am Dienstagabend (Ortszeit) in New York. Der 52-jährige Manager tritt am Montag die Nachfolge von Jonathan Miller an, der das Unternehmen nach rund vier Jahren verlassen musste.

AOL hat vor vier Monaten einen umfassenden Strategiewechsel eingeleitet. Statt auf das Internetzugangs-Geschäft setzt die Tochter von Time Warner auf Online-Werbung und neue Dienste wie Internet-TV. Die Werbeerlöse im Internet sollten jährlich branchenweit um 20 bis 30 Prozent zulegen, sagte Falco. Diese Umsätze würden normalerweise an die traditionellen Medien gehen.

Falco war bislang Vorstand beim Fernsehsender NBC Universal Television, der zu General Electric (GE) gehört. In seiner bisherigen Position habe er Erfahrungen mit dem Internetgeschäft sammeln können. So habe er bei der Gestaltung von Internetseiten von NBC sowie der Kooperation der NBC-Tochter Telemundo und Yahoo mitgewirkt, sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%