Pläne von Carl Icahn: Milliardär will Time Warner vierteilen

Pläne von Carl Icahn
Milliardär will Time Warner vierteilen

Der Time-Warner-Großaktionär Carl Icahn und eine von ihm geführte Investorengruppe wollen den weltgrößten Medienkonzern Time Warner in vier separate Aktiengesellschaften aufspalten.

HB NEW YORK. Ihren Plan hat die von der Icahn-Gruppe angeheuerte Investmentbank Lazard am Dienstag vorgeschlagen. Es sollten auch eigene Aktien im Wert von 20 Mrd. Dollar zurück gekauft werden, so die Forderung. Der Bericht warf Time Warner eine aufgeblähte Kostenstruktur und zahlreiche geschäftliche Fehler während der vergangenen Jahre vor. Die Gruppe hält etwas mehr als 3 Prozent der Time-Warner-Aktien.

Im Zuge der Aufspaltungspläne solle eine neue Time Warner die Kabel- und TV-Netze sowie die Filmsparte erhalten. Die Onlinesparte AOL, die Verlagssparte und die Time Warner Cable, der zweitgrößte Kabelfernseh-System-Betreiber der USA, sollen ihrerseits in drei selbstständige Unternehmen überführt werden.

Der Verwaltungsrat und das Management untersuchten regelmäßig alle strategischen Optionen zur Führung der Gesellschaft, um den höchsten Wert für die Aktionäre zu erzielen, erklärte Time Warner in einer Stellungnahme zu den Icahn/Lazard-Vorschlägen. „Wir befinden uns auf dem richtigen Weg“, versicherte die Gesellschaft in einer Erklärung. Sie werde die Icahn/Lazard-Vorschläge sorgfältig prüfen. Der Medienriese verwies in einem Aktionärsbrief auch auf wertsteigernde Maßnahmen, die das Unternehmen getroffen habe.

Time Warner habe im vergangenen November sein Aktienrückkaufprogramm auf 12,5 Mrd. Dollar erhöht. Bisher seien dabei Aktien im Wert von 3 Mrd. Dollar zurückgekauft worden. Time Warner wolle angesichts des gegenwärtigen Aktienkurses noch aggressivere Aktienrückkäufe vornehmen und die Rückkauf-Geschwindigkeit verdoppeln. Die Time-Warner-Aktien waren am Dienstag um 1,13 Prozent auf 18,36 Dollar gefallen. Damit betrug der Gesamtwert der Time-Warner-Aktien 86,5 Mrd. Dollar.

AOL ist nach der Lazard-Analyse 17,5 bis 21 Mrd. Dollar wert, die neue Time Warner 55,8 bis 61,3 Mrd. Dollar, die Verlagsfirma 12,6 bis 14,1 Mrd. Dollar und die Time Warner Cable 43,3 bis 48,5 Mrd. Dollar. Den Gesamtwert der vier vorgeschlagenen separaten Unternehmen bezifferte Lazard auf 129,3 bis 145,0 Mrd. Dollar. Damit solle der Wert für die Time-Warner-Aktionäre im Laufe der Zeit um 40 Mrd. Dollar gesteigert werden. Lazard bezifferte den Wert der Time-Warner-Aktien auf 23,30 bis 26,60 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%