Playback-App Musical.ly plant Strategiewechsel

Die Playback-Videos begeistern Millionen Menschen weltweit. Nach der Milliardenübernahme durch ein chinesisches Unternehmen plant Musical.ly einen Strategiewechsel. Dadurch sollen Talente gezielt gefördert werden.
Kommentieren
Die Musical.ly-Stars haben durch die App Berühmtheit erlangt. Quelle: dpa
Die Zwillinge Lisa & Lena

Die Musical.ly-Stars haben durch die App Berühmtheit erlangt.

(Foto: dpa)

BerlinNach der Milliardenübernahme durch eine chinesisches Unternehmen plant die für ihre Playback-Videos bekannte App Musical.ly einen Strategiewechsel. Musical.ly sei mehr als nur „Lip-Sync“, sondern eine Rundum-Entertainment-Plattform mit Bereichen wie Sport, Entertainment oder Beauty, sagte Musical.ly-Managerin Verena Papik am Donnerstag in Berlin. 2018 wolle man sich darauf konzentrieren, Nutzern mit Hilfe künstlicher Intelligenz passgenauere Inhalte anzuzeigen. Außerdem sollen Talente gezielt gefördert werden.

Im November war die App von der chinesische Medienfirma Beijing Bytedance Technology für rund eine Milliarde Euro gekauft worden. „Wir sind in der Fusionsphase“, sagte Papik. Die Übernahme durch den Experten für künstliche Intelligenz bringe große technische Vorteile, sagte Papik. „Die künstliche Intelligenz, die Bytedance entwickelt, hilft uns, genau die Inhalte hervorzuheben, die der User sehen möchte.“

Außerdem will das Unternehmen 50 Millionen Dollar (40 Mio Euro) in die Hand nehmen, um talentierte Nutzer zu unterstützen. Geplant sind Stipendien, beispielsweise im Bereich Videoproduktion oder digitales Marketing. Auf der Videoplattform können derzeit 15 Sekunden bis 5 Minuten lange Clips veröffentlicht werden. Erfolgreichste Sparte ist derzeit Comedy, gefolgt von Sport. So sind bereits der Bundesliga-Club 1. FC Köln oder die amerikanische Basketball-Profiliga NBA auf Musical.ly vertreten.

Die 2014 gegründete App ist vor allem bei Teenagern beliebt. Populär wurde sie durch kurze selbstgefilmten Clips, bei denen die Nutzer ihre Lippen synchron zu bekannten Popsongs oder Filmzitaten bewegen. Ein Aushängeschild des Unternehmens sind die schwäbischen Zwillinge Lisa und Lena. Mit 26,1 Millionen Fans sind die 15-Jährigen die international erfolgreichsten „Muser“. Musical.ly hat nach eigenen Angaben mehr als 200 Millionen Nutzer weltweit.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Playback-App - Musical.ly plant Strategiewechsel

0 Kommentare zu "Playback-App: Musical.ly plant Strategiewechsel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%