Playstation 3 tritt mit schnellen Prozessoren, Kartenleser und neuem Laufwerk gegen Microsofts Xbox 360 an
Sony bringt Videospiele wie im Kino

Das Empire schlägt zurück. Mit einer beeindruckenden Vorstellung vor rund 2 000 geladenen Gästen in den hauseigenen Filmstudios untermauerte Sony Computer Entertainment in Los Angeles seinen Anspruch auf die Führungsrolle im 20 Mrd. Dollar schweren Weltmarkt für Videospiele.

pos LOS ANGELES. Gleichzeitig attackiert Sony Microsoft im Multimediabereich. Die neue „Playstation 3“ ist internetfähig und kann als Schaltzentrale für digitale Spiele, Musik, Videos und Fotos genutzt werden. Doch nicht nur Microsoft ist der Gegner – mit der „PS 3“ werden erstmals Videospiele in direkter Augenhöhe mit Hollywood-Filmen konkurrieren.

Die PS 3 wird zwar erst im nächsten Frühjahr auf den Markt kommen und damit einige Monate nach der neuen Spielekonsole „Xbox 360“ von Microsoft. Der Prozessor („Cell“) wird laut Sony mit einer Rechenleistung von zwei Teraflops (2x1012 Rechenoperationen pro Sekunde) aber etwa doppelt so schnell sein wie die CPU des voraussichtlich schärfsten Konkurrenten.

Einen Preis für die Multimedia-Konsole wollte Ken Kutaragi, Präsident von Sony Computer Entertainment, bei der Vorstellung noch nicht nennen.

Der von Sony und Nvidia Corp. gemeinsam entwickelte Grafikchip für den Bildaufbau („RSX“) soll doppelt so schnell sein wie der bei Microsoft eingesetzte Grafik-Halbleiter des Herstellers ATI. Zur Verdeutlichung: Cell-Prozessor und Grafikeinheit sollen 35 Gigabit Daten pro Sekunde austauschen können. Das entspricht der Datenmenge von sieben DVDs. Diese Datenrate ist mit entscheidend für die Bildqualität. Die Spieledemonstrationen – unter anderem mit Material aus dem Film „Spiderman 2“ – wurden von teils heftigem Applaus begleitet.

Als TV-Norm unterstützt die PS 3 maximal den flimmerfreien HD-TV-Modus 1080p (1080 Zeilen im Vollbildmodus). Eine Festplatte ist bei der PS 3, anders als bei der Xbox 360, serienmäßig nicht vorhanden, kann aber nachgerüstet werden.

Bei den verwendbaren Speichermedien gibt sich Sonys Neuling ungewohnt offen: Neben dem Sony-spezifischen Memorystick werden die im Digitalkamerabereich verbreiteten Konkurrenzformate SD-Card und Compact Flash unterstützt. Auch Musik-CD, DVD und hochauflösende Filme auf Blu-Ray-Disk kann das Gerät lesen.

Der Hersteller verspricht zudem eine Abwärtskompatibilität zum Vorgänger PS 2, auch alte Spiele werden auf dem neuen Gerät laufen.

Microsoft reagierte auf die Ankündigung von Sony mit der Zusage, dass auch die Xbox 360 zumindest teilweise alte Spiele wird abspielen können. Bislang hatte Microsoft zu diesem Thema jede Aussage vermieden. Da die neue XBox eine andere technische Basis als ihr Vorgänger hat, ist die Anpassung an die alten Spiele teuer und kompliziert.

Einen Erfolg meldet Microsoft von der Softwareseite. Der japanische Entwickler Square Enix wird nicht nur für Sonys PS 3, sondern auch für die Xbox 360 Spiele entwerfen. Square Enix ist bekannt für epische Videospielserien wie „Final Fantasy“, die aufgebaut sind wie spielbare Hollywoodfilme.

Larry Probst, Präsident des unabhängigen Spieleherstellers Electronic Arts, erklärte: „Die Playstation 3 wird die Art und Weise ändern, wie die Menschen Videospiele wahrnehmen werden.“

Mit rund zehn Mrd. Dollar Umsatz ist die Videospiel-Branche in den USA laut NPD Group schon jetzt größer als der Kinomarkt und kommt auf zwei Drittel des DVD-Kaufmarktes (15,5 Mrd. Dollar).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%