Pokerspiel: GE prüft Kauf von Pro Sieben

Pokerspiel
GE prüft Kauf von Pro Sieben

Ins Pokerspiel um den Verkauf der Sendergruppe Pro Sieben Sat 1 steigt der US-Mischkonzern General Electric (GE) ein.

NBC Universal, die Medientochter des weltgrößten Konzerns, prüft den Kauf des Spielfilmsenders Pro Sieben. „Klar schauen wir uns das an“, sagt Olaf Castritius, Deutschlandchef von NBC Universal. Nach Angaben von Insidern führten Manager von GE und NBC Universal bereits Sondierungsgespräche mit dem Pro-Sieben-Sat1-Verkäufer Haim Saban (Foto). Insider glauben aber nicht, dass NBC Universal letzten Endes einen Sender wie Pro Sieben kaufen wird. Erst einmal muss die GE-Tochter ihren im September 2005 gegründeten Spielfilmkanal „Das Vierte“ bis Ende nächsten Jahres in die Gewinnzone führen. An Interessenten für Pro Sieben fehlt es der Investorengruppe um Saban nicht. Neben GE interessieren sich der TV-Konzern SBS Broadcasting und verschiedene Finanzinvestoren für den Sender. Der Zeitungskonzern Axel Springer erwägt einen Verkauf von Pro Sieben, um die restliche Sendergruppe (Sat 1, Kabel 1, N 24, Neun Live) übernehmen zu können. Der Herauslösung von Pro Sieben gilt als Bedingung für eine Ministererlaubnis. hps

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%