Positiver Cash-Flow
TV-Loonland leidet unter schwachem Jahresbeginn

Der Kinderfilmproduzent TV-Loonland hat im ersten Quartal bei erheblichen Umsatzeinbußen ein deutlich schwächeres operatives Ergebnis erzielt. Das Unternehmen sprach von einer traditionell schwachen Entwicklung zum Jahresbeginn.

HB MÜNCHEN. Vor allem im zweiten Halbjahr erwartet das Unternehmen aber eine Belebung der Geschäfte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei im Vergleich zum Vorjahresquartal um gut die Hälfte auf 524 000 Euro zurückgegangen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Umsätze schrumpften um mehr als ein Viertel auf nur knapp 2,5 Millionen Euro. Gleichwohl habe sich ein positiver Cash Flow (Mittelzufluss) von knapp 1,5 Millionen Euro ergeben, der Liquiditätsbestand habe auf 7,4 Millionen von sechs Millionen Euro zum Jahresende 2003 zugenommen.

An der Börse rutschte der Kurs der im Prime Standard gelisteten TV-Loonland-Aktie bis zum Mittag bei extrem dünnen Umsätzen um gut 15 Prozent auf 2,01 Euro ab.

Das Unternehmen sprach von einer traditionell schwachen Entwicklung zum Jahresbeginn. TV-Loonland erwarte aber vor allem in der zweiten Jahreshälfte auch durch die Fertigstellung neuer Produktionen eine Belebung des Umsatzes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%