Preisdruck für Hersteller erhöht sich
ZVEI rechnet mit geringem Wachstum in Chipbranche

Die deutsche Halbleiterindustrie rechnet nach schwächeren Umsatz- und Auftragszahlen im November für das kommende Jahr nur noch mit einem geringen Wachstum.

HB MÜNCHEN. „Trotz der jüngsten Abschwächung ist das für 2004 erwartete zweistellige Wachstum in Deutschland nach wie vor greifbar“, bekräftigte der Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) am Montag in Frankfurt. „Für das Jahr 2005 ist jedoch - vor allem vor dem Hintergrund des auf Rekordwerte erstarkten Euro - nur noch mit einem niedrigen einstelligen Wert zu rechnen.“

Die meisten renommierten Marktforscher gehen davon aus, dass der Halbleitermarkt 2005 weltweit betrachtet etwa stagnieren oder womöglich sogar leicht schrumpfen dürfte. Wegen der wachsenden Überkapazitäten dürfte sich der Preisdruck für die Hersteller deutlich erhöhen.

Der Halbleiter-Umsatz im Inland lag dem ZVEI zufolge im November erneut unter dem Wert des Vormonats. Gegenüber dem November 2003 habe sich ein Anstieg von nur noch 8 Prozent ergeben. Im Oktober hatte das Plus im Vorjahresvergleich noch bei 15 Prozent gelegen. „Die unverändert schwachen Auftragseingänge zeigen wieder verstärkt Wirkung“, resümierte der Verband. Das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz (Book-to-Bill Ratio) sank nochmals leicht auf 0,86, während es im Oktober noch bei 0,87 gelegen hatte. Damit standen im vergangenen Monat jedem Euro Umsatz nur 86 Cent an neuen Aufträgen gegenüber.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%