IT + Medien

Diskussion: Kommentare zu: Vodafone stemmt sich gegen Billigkonkurrenz

Oliver Stock, Chefredakteur Handelsblatt Online

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihre Argumente sind gefragt. Sie haben einen Hinweis? Sie haben eine Meinung – wie bitte, sogar eine andere? In dieser Kommentarspalte bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich zu äußern. Andere Leser interessieren sich für Ihre Anmerkungen, vor allem dann, wenn Sie einen eigenen Blickwinkel mitbringen. Handelsblatt Online ist dafür die Plattform. Unser Anliegen ist es, dass es dabei inhaltlich, aber nicht persönlich zu Sache geht, meinungsfreudig, aber nicht bis ins Extreme. Dafür stehen unsere Moderatoren zur Verfügung. Sie greifen spätestens dann ein, wenn es unsachlich wird. Unser Moderatorenteam ist wochentags von 7.30 bis 21 Uhr dabei, in dieser Zeit können Sie kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag.

Bleiben Sie fair!


Oliver Stock
Chefredakteur Handelsblatt Online

Ausrufezeichen

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette.


Unsere Inhalte sind grundsätzlich nur für den Zeitraum von bis zu sieben Tagen nach Erscheinen kommentierbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.

  • 10.02.2013, 18:36 Uhrfirithmorgulion

    mit LTE will vodafone kunden gewinnen?
    wie soll das denn gehen
    3,6mbit mit 5gb highspeedtraffic für 30€? (+kosten für Hardware usw)

    • 08.03.2013, 10:43 Uhrsandhaufen39

      Schnelles Internet gehört mittlerweile zur Grundausstattung. Alt und Jung, Private und Firmen – auch im Dorf ist der Kreis, der das Internet nutzt, längst nicht mehr exklusiv. Da ist es verständlich, dass sich viele Bürger über das Vodafone-Angebot gefreut und gleich zugegriffen haben. Den Anbieter hat’s gefreut. Auf dem Beschwerdeohr war er allerdings taub. Selbst wenn die Probleme nun behoben werden: Es bleibt ein schaler Nachgeschmack. Anderthalb Jahre lang will niemand bemerkt haben, dass es nicht richtig funkt? Kein Ruhmesblatt für ein Kommunikationsunternehmen – und ein Drama für jene Kunden, die über Strecken nicht telefonieren konnten. Die Gemeinden mussten sich bei alledem nicht wundern, dass die Beschwerden der Bürger auch bei ihnen landeten. In Ermangelung anderer, teurerer Lösungen wie etwa der Verkabelung, wurde Vodafone in Amtsblättern und Ratssitzungen als Lösung vorgestellt. Da konnte der Eindruck entstehen, das sei eine geprüfte Sache. Bei aller Euphorie hätte eine deutlichere Distanzierung zu dem Unternehmen gut getan. Sie verweisen mich auf die Preisliste wo die für mich zutreffenden Preise aufgeführt sind.Leider kann ich anhand der Preise nicht erkennen das Vodafone etwas an seinen Kunden liegt.1GB für sage und schreibe 4,99 Euro.Eine dreiste Freichheit ist das zumal Vodafone nicht mehr die ersten sind die Preise für LTE errechnet haben,nein das war der große Cindy von Marzahn farbene Konkurrent und bei dem kostet ein gebrauchsfähiges Datenpaket 14,99 Euro aber nicht für 3GB sondern für 30GB.Dort kann man mit SpeedOn die Volumen grenze wieder zurück setzen.Konkurrenz sollte eigentlich das Geschäft beleben nur ebend schaffen sie es nicht über den Tellerand zu schauen.Ich bin nun seit 09/12 LTE Zuhause-Internet-Telefon Kunde habe mich in meiner Region in Verschiedenen Vodafone Läden beraten lassen weil ich der Annahme war das dort ehrlich mit dem Kunden umgegangen wird.”Vodafone wolle gar nicht Drosseln aber im Vertrag muß ja was stehen”.Da es kein

  • 10.02.2013, 18:43 UhrAugenblickmal

    Vodafone habe ich gerade (nach 15 Jahren) gekündigt. Nicht wegen der Netzqualität (ist gut), sondern weil sich mein Bedarf geändert hat und Vodafone es nicht verstehen wollte; das 'Kundenrückgewinnungsteam' schwatzte mir (nach der ersten Kündigung vor 24 Monaten) wieder etwas teures auf mit 24 Monaten Laufzeit. Einer der Tricks ist das am Telefon ein geänderter Vertrag ausgehandelt wird dessen Bedingungen nach 14 Tagen ohne weitere Widerspruchsfrist gültig werden aber die neue Rechnung mit "überraschenden teuren Details" nach 30 Tagen erscheint.... also wieder 24 Monate zahlen. Bin jetzt bei Congstar (Dt. Telekom) aber mit mir exakt bekannten Konditionen ab Vertragsbeginn und zu ca. 25% der montlichen Kosten.Die 172 Nummer nehme ich mit.
    Ich möchte nicht Vodafones teure UMTS Lizenzen (Sie erinnern sich an die UMTS Versteigerungen zu mehreren Milliarden ?) und die teuren Gebäude am Rhein finanzieren.

    • 12.02.2013, 17:17 Uhrmutus

      Genau so habe ich Vodafone auch kenngelernt.

      Wenn man reklamiert ist auf einmal die Bandaufzeichung vom Gespräch verschwunden.

      Tricks haben die sehr viele drauf.

  • 10.02.2013, 18:47 UhrNOF

    Träumt weiter, Premiumaufschlag....wer e-plus hat, nimmt euch genau deswegen nicht!

  • 10.02.2013, 20:16 Uhrwlesiew

    Wenn er es tatsächlich auf die Reihe bringen würde, den Service, den, den Ich als Kunde gekauft habe, endlich zu Gunsten des Kunden zu optimieren, was Ich meinerseits als langjähriger Kunde bezweifele, dann wäre er Anbieter Nr. 1 mit recht !!

  • 10.02.2013, 20:50 Uhrnonprofit

    Nach (seinerzeit) D2 und D1 bin ich seit Jahren bei E+ (Aldi talk, prepaid, mit Dauerauftrag vom Konto). Nichts davon ist BILLIG - höchstens preiswert. D[1|2] habe ich nie vermisst.

  • 10.02.2013, 20:53 Uhruwemerschmeier

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Wir haben seit Oktober 2012 LTE Telefon und Internet für zu Hause und haben nur Ärger damit.Zweimal ist in der zeit schon alles Ausgefallen so das wir für jeweils 24 Stunden weder Telefonieren konnten noch das wir Surfen konnten.Wir haben die Nase gestrichen voll und Haben auch jetzt wieder gekündigt auch wenn es noch dauert bis der Vertrag zu Ende ist.Auch war Vodafone nicht bereit uns in einen günstigeren Tarif Runter zu Stufen da sich im November meine Finanzielle Situration verschlechtert hat und das auf Dauer so ist.Aber das intressiert Vodafone nicht.Nie wieder Vodafone

  • 10.02.2013, 21:31 UhrPraunheim

    Seit Vodafone D2 übernommen hat und dadurch Mannesmann zerschlagen wurde, bin ich kurz danach zu D1, zur Telekom übergelaufen.

    Den [...] schmeiße ich doch kein Geld in den Rachen.

    [...]! Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte bleiben Sie sachlich.

    • 10.02.2013, 23:18 UhrJens

      Ich glaube Vodafone ist ein Konzern ohne Gewissen und Verantwortungsbewußtsein! Die Vodafone Mitarbeiter in Deutschland - 25% des weltweiten Gewinns wird in Deutschland erwirtschaftet- sind dem Konzern sch... egal. In Deutschland setzt dieses Unternehmen alles dran um seine Mitarbeiter los zu werden und den max. Gewinn aus Deutschland raus zu quetschen Richtung UK. Mit allen Mitteln das Maximum aus Deutschland abzuziehen, darum gehts und nur darum.

  • Die aktuellen Top-Themen
Emissionen: China könnte Elektroauto-Verkauf ankurbeln

China könnte Elektroauto-Verkauf ankurbeln

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) wirbt in China verstärkt für Elektroautos. Sollte dort die Nachfrage anziehen, könnte das auch die ambitionierten E-Auto-Pläne der Bundesregierung hierzulande anschieben.

Tag des Bieres: Die Deutschen und das liebe Bier

Die Deutschen und das liebe Bier

Ob Beck’s, Warsteiner oder Veltins – das Bier zählt zu den Lieblingsgetränken in Deutschland. Am 23. April feiern die Brauereien den „Tag des deutschen Bieres“. Neun Fakten zu den Deutschen und ihrem Gerstensaft.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer