Probleme im Energiesektor
Hitachi weitet Verlust deutlich aus

In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2006/07 (zum 30. September) hat der größte japanische Elektronikkonzern sein Minus ausgeweitet. Hitachi hat insbesondere im Energiebereich mit Schwierigkeiten zu kämpfen.

HB TOKIO. Der Nettoverlust stieg auf 78,1 Mrd. Yen (523 Mill. Euro), wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum lag das Minus bei 10,9 Mrd. Yen. Der Umsatz erhöhte sich in den sechs Monaten um 8,1 Prozent auf 4,771 Bill. Yen.

Hitachi erwartet auch für das gesamte Geschäftsjahr (bis Ende März) einen Verlust und begründet dies mit dem Preisverfall für Computer-Festplatten und Schwierigkeiten vor allem wegen technischen Mängeln bei Turbinen für Kernkraftwerke. Im Juni musste deswegen ein Kraftwerk abgeschalten werden, im August traten Brüche in den Turbinen eines anderen Kraftwerks auf. Hitachi-Chef Kazuo Furukawa räumte vor einigen Wochen ein, dass der Grund für die Mängel wahrscheinlich in der Konstruktion der Geräte liegt.

Die Betreibergesellschaften der Kraftwerke forderten nun in der vergangenen Woche Schadensersatz für den entgangenen Umsatz und die höheren Kosten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%