Produktion für Xilinx
Toshiba investiert stärker ins Halbleiter-Geschäft

Der japanische Halbleiterkonzern Toshiba produziert ab 2005 programmierbare Chips für das US-Unternehmen Xilinx und investiert trotz einer schwierigen Marktlage stärker in sein Halbleiter-Geschäft.

HB TOKIO. Das Unternehmen werde in dem bis März laufenden Geschäftsjahr 25 Milliarden Yen (umgerechnet rund 185 Millionen Euro) mehr im Chipbereich ausgeben und das Geld hauptsächlich in seine Produktionsanlage in Süd-Japan investieren, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Schritt überrascht vor allem angesichts der jüngsten pessimistischen Geschäftsausblicke der Konkurrenten Intel und AMD auf ihr Geschäft mit Flash-Memory-Chips, die unter anderem in Mobiltelefonen eingesetzt werden.

Toshiba werde eine Vorauszahlung von 100 Millionen Dollar erhalten, teilte Xilinx mit. Das Halbleitergeschäft machte bei Toshiba im abgelaufenen Geschäftsjahr 16 Prozent des Konzernumsatzes aus, der Anteil am operativen Gewinn lag bei 68 Prozent. Toshiba ist weltweit der fünftgrößte Chip-Hersteller.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%