Prognose für 2004 angehoben
Aixtron will Genus schlucken

Das im TecDax notierte Aachener Technologieunternehmen Aixtron will das amerikanische Unternehmen Genus für insgesamt 117,7 Millionen Euro übernehmen. Zudem hat der Anlagenbauer seine Prognose für das laufende Jahr angehoben.

HB BERLIN. Die Aktionäre von Genus sollten für eine Genus-Aktie 0,51 Hinterlegungsscheine für Aixtron-Aktien in den USA (ADRs) von Aixtron erhalten, teilte das Aachener Unternehmen am Freitag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Aixtron wolle die ADRs an der US-Börse Nasdaq notieren lassen. Nach dem Geschäft solle Genus als 100-prozentige Tochter von Aixtron geführt werden, die früheren Genus-Aktionäre sollten rund 26 % an der vereinigten Gesellschaft halten.

Für 2003 hätten beide Gesellschaften zusammen einen Umsatz von rund 142 Mill. € ausgewiesen - Aixtron allein hatte im vergangenen Jahr rund 91 Mill. € umgesetzt. Der Kauf stehe unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Genehmigungen und solle bis zum Jahresende abgewickelt sein.

Aixtron verspricht sich durch die Übernahme des US-Wettbewerbers Synergien und die Erschließung neuer Märkte. Genus biete mit der ALD-Technologie eine gute Ergänzung zu dem AVD-Verfahren, das bei Aixtron für die Produktion von Verbindungshalbleitern verwendet werde, sagte ein Sprecher des TecDax-Unternehmens am Freitag zu Dow Jones Newswires. Da Genus vor allem im Bereich Computerchips tätig sei, könne Aixtron zudem seine Produktpalette verbreitern. Insgesamt werde das vereinigte Unternehmen für Kunden attraktiver sein und eine größere internationale Präsenz haben.

Indem das Know-how beider Technologien zusammengeführt werde, nehme auch das Forschungs- und Entwicklungspotenzial zu, sagte der Sprecher. Marktchancen ließen sich rascher nutzen. Außerdem ergäben sich deutliche Vorteile beim Kundenservice. So habe Genus für seinen Abnehmer Infineon mit dem Team von Aixtron künftig direkte Betreuer in Deutschland, während sich die bislang mit Vertriebsniederlassungen in Chicago und in Kalifornien vertretene Aixtron ihrerseits in den USA verstärke.

Wie Aixtron weiter mitteilte, betrug nach vorläufigen Zahlen der Umsatz im zweiten Quartal 34 Mill. €. Dadurch summiere sich der Umsatz für das erste Halbjahr auf 59 Mill. €. Den Auftragseingang des Anlagenbauers betrage im ersten Halbjahr 66 Mill. €.

Seine Prognosen für das laufende Jahr hob Aixtron leicht an: Im Gesamtjahr erwarte Aixtron nun einen Reingewinn vor Transaktionskosten von zwei bis fünf Mill. € bei einem Umsatz von 130 bis 140 Mill. €. Bisher habe das Unternehmen bei 121 Mill. € Jahresumsatz das Erreichen der Gewinnschwelle angestrebt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%