Prognose für das zweite Quartal ist enttäuschend
Ebay macht kräftig Gewinn

Das weltweit größte Internet-Auktionshaus eBay hat seinen Gewinn im ersten Quartal um 28 Prozent gesteigert und damit die Erwartungen der Wall Street übertroffen.

HB SAN FRANCISCO. Das in kalifornischen San Jose ansässige Unternehmen bezifferte seinen Nettogewinn in den abgelaufenen drei Monaten mit 256,3 Millionen Dollar oder 19 Cent je Aktie nach 200,1 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Ohne Berücksichtigung von Sonderposten verbuchte der Konzern einen Gewinn je Aktie von 20 Cent. Von Reuters befragte Analysten waren im Schnitt von einem Reingewinn je Aktie von 17 Cent, beziehungsweise ohne Sonderposten von 18 Cent ausgegangen.

Der Umsatz stieg Ebay zufolge auf 1,03 Milliarden Dollar von 756,2 Millionen Dollar im Vorjahr und lag damit im Rahmen der Erwartungen.

Für das zweite Quartal prognostizierte das Unternehmen einen Nettogewinn von 16 Cent je Aktie und damit einem Cent unter den durchschnittlichen Analystenerwartungen. Im dritten Quartal erwartet eBay einen Nettogewinn je Aktie von 16 bis 17 Cent. "Die gute Nachricht ist, dass sich (das Geschäft von Ebay) im Hinblick auf das Umsatzwachstum nicht weiter verschlechtert hat, wie es im letzten Quartal der Fall war", sagte Martin Pyykkonen von Janco Partners. Die zurückhaltenden Erwartungen Ebays für die künftige Entwicklung zeigten, dass das Unternehmen sich weiter auf Investitionen konzentriere, die den Gewinnanstieg verlangsamten.

Im Schlussquartal 2004 waren die Verkäufe von Ebay insbesondere in seinen Kernmärkten USA und Deutschland deutlich langsamer angelaufen. Die Aktien des Konzerns gaben daraufhin deutlich nach.

Am Mittwoch stiegen Ebay-Titel im nachbörslichen Handel um rund ein Prozent auf 33,32 Dollar, nachdem sie den Handel an der US-Technologiebörse Nasdaq mit einem Schlusskurs von 33,11 Dollar verlassen hatten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%