Quartalsbilanz
Billig-TV-Geräte schmälern Gewinn

Auch der Boom bei Smartphones kann nicht alles ausgleichen: Dass der Preis von TV-Geräten im asiatischen Raum gedrückt wird, spürt die südkoreanische LG Electronics. Die Gewinne sinken–neue Kauflust ist nicht in Sicht.
  • 0

SeoulEin Preiseinbruch bei Fernsehern hat dem südkoreanischen Elektronikkonzern LG Electronics im ersten Quartal einen Gewinnrückgang von 13 Prozent eingebrockt. Auch der Umsatzboom bei Smartphones und ein deutliches Gewinnplus in der Handy-Sparte konnte dies nicht ausgleichen, teilte der drittgrößte Smartphone-Hersteller und Samsung-Rivale am Mittwoch mit.

Mit 349 Milliarden Won (rund 240 Millionen Euro) lag das operative Ergebnis aber über den Erwartungen von Analysten. Der niedrige Yen verbilligte auf dem Weltmarkt TV-Geräte der japanischen Konkurrenten. Dadurch hatte LG, die Nummer zwei der Branche, das Nachsehen.

Zudem wird erwartet, dass der Fernsehabsatz in diesem Jahr stagniert, da die meisten Verbraucher in Industrieländern schon ein Gerät mit Flachbildschirm haben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Quartalsbilanz: Billig-TV-Geräte schmälern Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%