Quartalsergebnis
DVD-Geschäft treibt Kinowelt-Umsatz

Ein starkes DVD-Geschäft hat der Kinowelt-Gruppe im ersten Halbjahr 2005 zu einem Umsatzsprung von fast 30 Prozent auf 29,7 Millionen Euro verholfen. Für das zweite Halbjahr erwartet das Unternehmen weitere Impulse.

HB LEIPZIG. Auch das Konzernergebnis habe sich verbessert, teilte Kinowelt am Donnerstag mit, ohne konkrete Angaben zu machen. Im gesamten Geschäftsjahr 2004 hatte der Konzernumsatz bei 55,5 Millionen Euro gelegen. Für das laufende Jahr werde an der Umsatzprognose von 66 Millionen Euro festgehalten.

Auch der Filmverleih legte zu. Besonders erfolgreich seien „Saw“ und der mit vier Oscars prämierte Clint-Eastwood-Streifen „Million Dollar Baby“ gewesen. Für das zweite Halbjahr erwartet das Unternehmen Impulse durch die Filme „Mr. & Mrs. Smith“, „Guess Who“, „Antikörper“ sowie „Die Reise der Pinguine“.

Derzeit beschäftigt die Kinowelt-Gruppe des Medienunternehmers Michael Kölmel 99 Mitarbeiter. Das Vorgängerunternehmen Kinowelt Medien AG München hatte 2002 Insolvenz anmelden müssen. Sein Filmstock und Geschäftsanteile ehemaliger Tochtergesellschaften bilden die Basis für das heutige Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%