Quartalsgewinn halbiert - Umsatz steigt
Verizon muss Gewinnrückgang hinnehmen

Der Trend geht zum Handy, das spürt auch der US-Telefonkonzern Verizon Communications. Der Anstieg in der Mobilfunksparte glich im vergangenen Quartal den Rückgang beim Festnetzgeschäft mehr als aus und sorgte so für einen Umsatzzuwachs. Höhere Arbeits- und Pensionskosten führten jedoch zu einem deutlichen Gewinnrückgang.

HB WASHINGTON. Im ersten Quartal habe sich der Gewinn auf 1,2 Mrd. Dollar oder 43 Cent je Aktie halbiert, teilte der größte US-Telefonkonzern am Dienstag mit. Vor Jahresfrist hatte Verizon noch einen Quartalsgewinn von 2,4 Mrd. Dollar ausgewiesen. Der Umsatz stieg um 3,9 % auf 17,1 Mrd. Dollar. Die Mobilfunksparte Verizon Wireless gewann 1,4 Mill. Kunden hinzu und steigerte ihren Umsatz um 21,2 % auf 6,2 Mrd. Dollar.

Wie viele ehemalige Telefonmonopolisten verzeichnet Verizon einen Rückgang seines Geschäfts mit Festnetzanschlüssen. Einerseits herrscht auf dem Markt ein stärkerer Wettbewerb, andererseits nutzen viele Kunden verstärkt Mobiltelefone. Verizon hat in dem Berichtsquartal 314 000 Privatanschlüsse verloren, während Wettbewerber ein Plus von 508 000 Anschlüssen verbuchten. Der Konzern bemüht sich deshalb verstärkt um das Geschäft mit Ferngesprächen und Breitband-Internetzugängen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%