Quartalszahlen
Ebay wird vorsichtig

Das führende Internet-Auktionshaus Ebay meldet für das dritte Quartal 2006 ein kräftiges Umsatzwachstum, vor allem bei seinem elektronischen Bezahldienst Paypal. Die Prognosen des Managements für das vierte Quartal fielen jedoch vorsichtig bis enttäuschend aus.

HB SAN FRANSICSO. Dank der guten Ergebnisse von Paypal und niedrigerer Steuern stieg der Reingewinn gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent auf 281 Mill. Dollar oder 20 Cents pro Aktie. Ohne die Kosten von Optionen, die neuerdings als Betriebsausgaben verbucht werden müssen, hätte der Ebay-Gewinn mit 332 Mill. Dollar um 30 Prozent höher gelegen. Der Umsatz wuchs um fast ein Drittel auf 1,45 Mrd. Dollar und lag damit leicht über den Schätzungen Wall Streets.

Trotz der Prognosen erholte sich der Ebay-Kurs, der im regulären Handel gefallen war, im nachbörslichen Handel etwas. Er fiel seit Anfang des Jahres um rund ein Drittel, weil Ebay im Ausland erheblich investieren muss. Vor allem in Deutschland und in Großbritannien ficht das Auktionshaus gegen harte lokale Konkurrenz.

Der für 2,5 Mrd. Dollar übernommene Internet-Telefondienst Skype wird laut Ebay-Chefin Meg Whitman in diesem Jahr noch Verluste schreiben, aber 2007 die Gewinnschwelle erreichen. Ebays Umsatzerwartungen für das vierte Quartal liegen mit 1,62 bis 1,68 Mrd. Dollar auf der Höhe der Wall Street-Schätzungen. Das für 2007 erwartete Wachstum von 17 bis 21 Prozent liegt indessen deutlich darunter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%