Quartalszahlen
Electronic Arts hat Glück im Unglück

Der weltgrößte Computerspiele-Hersteller Electronic Arts hat im abgelaufenen Quartal seinen Gewinn zwar beinahe halbiert, doch dreimal mehr verdient als Analysten erwartet hatten.

HB SAN FRANCISCO. Der Reingewinn sei auf 51 Millionen Dollar oder 16 Cent je Aktie gesunken nach 97 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum, teilte der Hersteller von Spielen wie „NCAA Football 2006“ oder „Madden NFL 06“ am Dienstag nach US-Börsenschluss mit. Der Umsatz sei um 6 Prozent auf 675 Millionen Dollar gefallen.

Analysten hatten mit einem Gewinn je Aktie von lediglich 5 Cent und einem Umsatz von nur 634,6 Millionen Dollar gerechnet.

Der Kurs der Electronic-Arts-Aktie legte im nachbörslichen Handel um 1,3 Prozent auf 56,50 Dollar zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%