Quartalszahlen
Google hat es wieder allen gezeigt – und wie

Google strotzt vor Kraft. Der Internetkonzern hat erneut mit positiven Quartalszahlen überrascht - und dabei auch noch die Erwartungen übertroffen. Google kann einen Gewinn von mehr als zwei Mrd. Dollar ausweisen. Auch der Umsatz fiel höher aus als erwartet. Und Google will nachlegen. Konzernchef Eric Schmidt kündigt "aggressive" Investments an - vor allem in Mitarbeiter.
  • 0

HB SAN FRANCISCO. Für den weltgrößten Internetsuchmaschinen-Betreiber Google zahlt sich die aufwendige Expansion aus. Mit überraschned starken Zahlen zum dritten Quartal sorgte das Unternehmen für Jubel an der Börse. Die Google-Aktie schoss im nachbörslichen Handel um neun Prozent in die Höhe.

Im abgelaufenen Quartal verdiente der Konzern unterm Strich 2,17 Milliarden Dollar und übertraf damit deutlich die Prognosen von Analysten. Auch der Nettoumsatz lag mit einem Anstieg auf 5,48 (Vorjahreszeitraum: 4,38) Milliarden Dollar über den Erwartungen. Branchenexperten führten dies insbesondere auf kräftige Zuwächse im angestammten Anzeigengeschäft im Internet zurück.

Konzernchef Eric Schmidt sprach von einem ausgezeichneten Quartal. Google wolle auch weiterhin "aggressiv" in Produkte und Mitarbeiter investieren. Allein in den vergangenen drei Monaten erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um gut 1500 auf 23 331. Finanzchef Patrick Pichette sagte, in der Tech-Branche gebe es einen "Krieg" um begabte Mitarbeiter. Der Gewinn ging nach oben, obwohl die Ausgaben des Unternehmens in diesem Quartal um 22 Prozent stiegen und die allgemeinen und die Verwaltungskosten sogar um 37 Prozent. "Wir sind mit Vollgas auf einer Wachstumsagenda", sagte Pichette auf einer Analystenkonferenz.

Die Ergebnisse würden zeigen, dass Goggle "eine Wachstumsstory bleibe, auch wenn die Menschen glaubten, das wäre nicht so", zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg Gene Munster, Analyst bei Piper Jaffray Cos in Minneapolis. "Trotz der Tatsache, dass sie in Emerging Markets wie China und Russland keinen Erfolg haben, findet Google einen Weg, um sein Geschäft auszubauen."

Die Geldmaschine von Google sind traditionell die Werbeanzeigen, die im Umfeld von Internet-Suchanfragen auftauchen. Der Konzern verdient erst, wenn Nutzer tatsächlich auf die Links klicken. Die Zahl solcher "bezahlter Klicks" stieg im Jahresvergleich um 16 Prozent und um 4 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal. Auch Investitionen in sogenannte Display-Werbung, etwa mit Werbebannern auf Webseiten, zahlen sich aber aus. Display-Werbung trage inzwischen 2,5 Milliarden Dollar im Jahr zum Geschäft bei, hieß es in der Telefonkonferenz zur Zahlenvorlage. Aus der Werbung auf mobilen Geräten wie Smartphones kämen Erlöse von einer Milliarde Dollar jährlich. Schmidt geht davon aus, dass dieses Geschäft mit der Zeit mehr Erlöse bringen wird als die heute führende Internet-Nutzung vom PC aus.

Seite 1:

Google hat es wieder allen gezeigt – und wie

Seite 2:

Kommentare zu " Quartalszahlen: Google hat es wieder allen gezeigt – und wie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%