Quartalszahlen
Panasonic befürchtet rote Zahlen und streicht 15 000 Jobs

Der Elektronik-Riese rechnet erstmals seit sechs Jahren mit roten Zahlen in dem laufenden Geschäftsjahr. Der Konzern hatte noch im November mit einem Gewinn gerechnet. Die Folge: Panasonic baut massiv Stellen ab.

HB TOKIO. Der japanische Elektronik-Riese Panasonic streicht angesichts des schwachen Geschäfts in der Wirtschaftskrise 15 000 Arbeitsplätze.

Wie Panasonic am Mittwoch bekanntgab, dürfte in dem noch bis Ende März laufenden Geschäftsjahr unter dem Strich ein Fehlbetrag von 380 Milliarden Yen (3,3 Milliarden Euro) anfallen statt eines zuletzt im November noch erhofften Gewinns von 30 Milliarden Yen.

Im April vergangenen Jahres war Panasonic noch davon ausgegangen, einen Rekordgewinn von 310 Milliarden Yen zu erwirtschaften, musste die Prognose jedoch im November revidieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%