Quartalszahlen
QSC will im Gesamtjahr Gewinnzone erreichen

dpa-afx KÖLN. Die Telekomgesellschaft QSC hat ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Beim Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) werde nun mit 17 bis 22 Mill. Euro gerechnet, teilte die Gesellschaft am Mittwoch in Köln mit. Zuvor hatte QSC 15 bis 20 Mill. Euro für das Gesamtjahr in Aussicht gestellt. Bereits im laufenden Quartal soll die Gewinnschwelle überschritten werden.

Im dritten Quartal erhöhte sich das Ebitda von 2,1 Mill. auf 5,2 Mill. Euro und der Umsatz von 51,1 Mill. auf 68,4 Mill. Euro. Der Fehlbetrag halbierte sich auf zwei Mill. Euro. Das höchste Wachstum habe QSC im Geschäft mit Wiederverkäufern erzielt, hieß es. Die Gesellschaft bietet ihr Breitbandnetzwerk Wettbewerbern zur Nutzung an.

Die Veränderung des Umsatzmixes zu Lasten der relativ margenschwachen Privatkunden habe aber gleichzeitig dazu geführt, dass das Unternehmen seine Umsatzprognose für 2006 leicht senkte: Statt eines Umsatzes von über 265 Mill. Euro werde nun mit einem Umsatz von knapp 265 Mill. Euro gerechnet, hieß es.

Die Aktien von QSC legten vorbörslich zu, was Händler mit einer "soliden Bilanz" begründeten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%