Quartalszahlen
Sony-Ericsson verbucht geringen Verlust

Der viertgrößte Handyhersteller Sony Ericsson hat das zweite Quartal mit einem geringen operativen Verlust abgeschlossen. Zudem wurde der Wachstumsausblick für das laufende Jahr bestätigt worden. Nach der vorangegangenen Gewinnwarnung habe der Markt mit schlechteren Daten gerechnet.

HB STOCKHOLM. Der viertgrößte Handyhersteller Sony Ericsson hat im zweiten Quartal einen operativen Verlust in Höhe von zwei Millionen Euro verbucht. Dies teilte der Konzern am Freitag mit. Von Reuters befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Gewinn in Höhe von zwei Millionen Euro gerechnet.

Vor Steuern belief sich das Ergebnis auf acht Millionen Euro, während Analysten zehn Millionen Euro erwartet hatten. Der Umsatz betrug 2,82 Milliarden Euro und übertraf damit die Erwartungen leicht. Das Unternehmen hatte vor drei Wochen eine Gewinnwarnung herausgegeben und damals erklärt, man werde voraussichtlich an der Gewinnschwelle liegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%