Quartalszahlen
Umbau treibt Yahoo in Verlustzone

Der kriselnde US-Internet-Konzern Yahoo ist zum Jahresende 2008 durch den Konzernumbau und Abschreibungen auf sein internationales Geschäft in die roten Zahlen gestürzt.

HB SUNNYVALE. Unter dem Strich stand im Schlussquartal ein Minus von 303 Mio. Dollar nach einem Plus von 206 Mio. Dollar ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Dienstag in Sunnyvale bekanntgab. Der Umsatz gab angesichts des schwachen Werbemarkts leicht um ein Prozent auf 1,8 Mrd. Dollar (1,4 Mrd Euro) nach.

Die erst seit zwei Wochen amtierende Yahoo! -Chefin Carol Bartz sagte, Yahoo! habe einige Arbeit vor sich. Sie zeigte sich aber zuversichtlich. Yahoo baute zuletzt rund zehn Prozent seiner Stellen ab und verlor gegenüber dem Wettbewerber Google im Geschäft mit Werbung rund um die Online-Suche weiter an Boden. Im Gesamtjahr 2008 brach der Gewinn um mehr als ein Drittel auf 424 Mio. Dollar ein. Der Umsatz wuchs um drei Prozent auf 7,2 Mrd. Dollar.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn von Yahoo! lag im Schlussquartal bei 238 Mio. Dollar. Er übertraf die Erwartungen der Analysten, der Umsatz blieb leicht dahinter zurück. Die Aktie lag in einer ersten Reaktion nachbörslich im Plus. Im Tagesverlauf hatte sie zuvor bereits 1,5 Prozent auf 11,34 Dollar gewonnen. Für das laufende Quartal rechnet Yahoo! mit einem Umsatz zwischen 1,53 und 1,73 Mrd. Dollar. Der operative Gewinn soll zwischen 75 und 85 Mio. Dollar liegen und damit unter den bisherigen Erwartungen der Experten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%