Quartalzahlen
Intel liegt im Soll

Mit einem optimistischen Ausblick hat der IT-Konzern Intel am Dienstag nach Börsenschluss Investoren beruhigt. Zwar sank der Gewinn des weltgrößten Chipherstellers im ersten Quartal 2008 um zwölf Prozent auf 1,44 Mrd. Dollar. Umsatz und Bruttomarge lagen jedoch über den Prognosen der Analysten.

HB SAN FRANCISCO. Der weltgrößte Chiphersteller Intelhat im ersten Quartal bei Rekordumsätzen wie erwartet etwas weniger verdient. Das Nettoergebnis sank auf 1,44 Mrd. Dollar von 1,64 Mrd. vor Jahresfrist, wie der Konzern am Dienstagabend nach US-Börsenschluss mitteilte. Mit 25 Cent je Aktie traf das Unternehmen, das als Konjunkturbarometer der Technologiebranche gilt, aber genau die Markterwartungen. Der Umsatz stieg auf die Rekordmarke von 9,67 Mrd. Dollar von 8,85 Mrd. Dollar vor einem Jahr.

Für das zweite Quartal peilt Intel einen Umsatz zwischen 9,0 und 9,6 Mrd. Dollar an. Analysten rechnen im Schnitt mit 9,26 Mrd. Dollar. Anfang März hatte Intel seiner Prognose für die Umsatzrendite wegen Preisverfalls bei Speicherchips gesenkt.

Nach Bekanntgabe der Zahlen machte der Aktienkurs nachbörslich einen Satz um mehr als sieben Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%