Reingewinn steigt um 30 Cent pro Aktie
HP startet neues Geschäftsjahr im Plus

Der US-Computer- und Druckerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat in seinem ersten Geschäftsquartal 2004/05 Gewinn und Umsatz wie erwartet gesteigert.

HB SAN FRANCISCO. Der US-Computer- und Druckerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat im ersten Geschäftsquartal ein Gewinnwachstum von 30 % gemeldet. Dabei sind die Umsätze bei Personalcomputern schon im zweiten Quartal in Folge doppelt so schnell gewachsen wie beim Konkurrenten Dell.

Das Ergebnis gilt als Bestätigung für die mit viel Skepsis bedachte Übernahme des PC-Herstellers Compaq durch HP im Jahr 2002. Kritiker hatten befürchtet, dass dieser Geschäftsbereich Probleme haben werde, wettbewerbsfähig zu sein. „Ich würde sagen, die Fusion hat sich alles in allem gelohnt, und sie haben sicherlich getan, was sie in Bezug auf Kostensenkungen angekündigt haben. Nun geht es darum, das Geschäft zu steigern, und ich denke, sie werden es tun“, sagte Rose Papp von Roy Papp and Associates.

Im ersten Vierteljahr (bis Ende Januar) sei der Reingewinn nach Unternehmensangaben auf 936 Mill. Dollar oder 30 Cent je Aktie gestiegen nach 721 Mill. Dollar oder 24 Cent pro Aktie im Vorjahreszeitraum, teilte das im kalifornischen Palo Alto ansässige Unternehmen am Donnerstag weiter mit. Der Umsatz stieg demnach um neun Prozent auf 19,5 Mrd. Dollar von 17,9 Mrd. Dollar. Dabei wirkten sich vor allem Währungseffekte positiv aus. Ohne diese lag das Umsatzwachstum bei einem Prozent.

Angetrieben wurde die Umsatzsteigerung vor allem vom PC-Geschäft, das um 20 % auf 6,19 Mrd. Dollar zulegte. „Die PCs zeigten sich besser als erwartet“, lautete daher auch das Resümee von Alan Loewenstein, Fondsmanager des John Hancock Technology Fonds. Enttäuscht zeigten sich Analysten vom Geschäft mit Druckerzubehör, wo der Umsatz um acht Prozent stieg. Es sei aber noch unklar, ob es sich dabei um einen generellen Nachfragerückgang handele oder lediglich um Veränderungen bei den Lagerbeständen, sagte ein Analyst.

Der operative Gewinn des Unternehmens stieg im Jahresvergleich von 33 Mill. auf 66 Mill. Dollar. Vor Sonderposten bezifferte HP den Quartalsgewinn mit 1,08 Mrd. Dollar oder 35 Cent je Aktie nach 877 Mill. Dollar oder 29 Cent je Aktie im Vorjahr. Analysten hatten im Schnitt mit 35 Cent Gewinn je Aktie gerechnet bei einem Umsatz von 19,4 Mrd. Dollar. Für das laufende zweite Quartal kündigte HP einen Umsatz von 19,2 Mrd. bis 19,6 Mrd. Dollar an. Der Gewinn je Aktie vor Sonderposten werde voraussichtlich bei 34 Cent je Aktie liegen. Dies entspricht den Gewinnerwartung von Analysten.

Der Kurs der HP-Aktie stieg um 1,5 % auf 23,86 Dollar, fiel im nachbörslichen Handel aber wieder auf 23,68 Dollar. In diesem Jahr sind die HP-Titel um 3,9 % gestiegen, blieben damit jedoch hinter dem Computer-Hardware-Index der American Stock Exchange zurück, der seither sieben Prozent zugelegt hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%