Reinvestitionssumme erhöht
Kofler will für 20 Millionen Euro Premiere Aktien kaufen

Premiere-Chef Georg Kofler will mindestens 20 Millionen Euro in den Bezahlsender reinvestieren und damit doppelt so viel wie ursprünglich angegeben.

HB. DÜSSELDORF. „Das ist ein substanzieller Teil seiner Nettoerlöse aus der Platzierung“, sagte ein Premiere-Sprecher am Dienstag. Zuvor hatte Premiere bekannt gegeben, dass Kofler seine 11,4 Millionen Premiere-Aktien zur Ablösung eines Mezzanine-Kredits an institutionelle Investoren verkaufen will.

"Durch die Ablösung des Mezzanine-Kredits kann ich zukünftig zu 100% von Kurssteigerungen der Premiere-Aktie profitieren", sagte Kofler. Der Erlös aus der Platzierung des 11,6-prozentigen Aktienpakets steht zum größten Teil den Banken zu. Kofler wollte den zu erwartenden Erlös nicht näher beziffern. "Ich habe die Aktien, die ich jetzt verkaufe, zu denselben Konditionen wie die Finanzinvestoren erworben, die mittlerweile bei Premiere ausgestiegen sind", sagte Kofler lediglich.

Als Teil der Transaktion werde er mindestens zehn Millionen Euro in Premiere-Aktien zum Platzierungspreis investieren, hatte es zuvor geheißen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%