Rekordjahr 2004 unerreichbar
Constantin Film hebt Prognose trotz Gewinnrückgang

Die Constantin Film AG hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen deutlichen Gewinnrückgang verzeichnet. Nichtsdestotrotz hat sie für das laufende Geschäftsjahr ihre Prognose angehoben.

HB MÜNCHEN. Der Überschuss sei per Ende September auf 3,3 Millionen Euro nach 5,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum gesunken, teilte die Münchener Tochter des im SDax notierten Schweizer Medienunternehmens Highlight Communication am Mittwochabend mit. Der Umsatz fiel auf 148,8 (Vorjahr: 175,5) Millionen Euro.

Constantin erwartet auch für das Gesamtjahr einen deutlichen Rückgang zum Vorjahr, hob jedoch seine Umsatzprognose um zehn Millionen auf rund 200 Millionen Euro an. Den erwarteten Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sieht Constantin nun um eine Million Euro höher als bislang bei mindestens zehn Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten lag der Umsatz bei 148,8 (Vorjahreszeitraum: 175,5) Millionen Euro und der Gewinn vor Steuern und Zinsen bei 8,6 Millionen Euro. Dabei hat die Constantin-Gruppe von den Eigenproduktionen „Siegfried“ und „Die weiße Massai“ profitiert.

2004 hatte das Unternehmen unter anderem durch Kinoerfolge wie „(T)raumschiff Surprise - Periode 1“ und „Der Untergang“ seinen Umsatz auf 246,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt und ein Ebit von 14,8 Millionen Euro erzielt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%