Research in Motion
Blackberry-Hersteller RIM erfüllt Markterwartungen

Der Hersteller des beliebten Handheld Blackberry, Research in Motion (RIM), hat seinen Gewinn im abgelaufenen Quartal deutlich gesteigert und damit die Erwartungen der Analysten weitgehend erfüllt.

HB TORONTO. Das Ergebnis kletterte in den drei Monaten bis Ende August auf 495,5 Mill. Dollar nach 287,7 Mill. Dollar im Vorjahreszeitraum, wie das kanadische Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilte. Dies entsprach einem Gewinn je Aktie von 86 Cent, während Analysten durchschnittlich 87 Cent erwartet hatten.

Der Umsatz stieg den Firmenangaben zufolge um 88 Prozent auf 2,58 Mrd. Dollar. Analysten hatten hier mit 2,59 Mrd. Dollar gerechnet. Die Anzahl der Kunden sei um mehr als 2,5 Mill. auf etwa 19 Mill. Nutzer gestiegen, teilte das Unternehmen mit. Trotz der wirtschaftlichen Abkühlung würden Firmenkunden weiterhin BlackBerrys kaufen. Damit trat RIM Befürchtungen von Analysten und Anlegern entgegen, das Geschäft mit BlackBerrys könnte im Zuge der Wirtschaftsflaute zurückgehen.

Für das dritte Geschäftsquartal prognostizierte RIM einen Umsatz zwischen 2,95 Mrd. und 3,1 Mrd. Dollar. Der Gewinn je Aktie soll zwischen 89 und 97 Cent liegen. Die Kundenanzahl werde um 2,9 Mill. steigen, teilte RIM weiter mit.

Bei Börsianern kam das Zahlenwerk allerdings nicht gut an: Im nachbörslichen Handel gaben RIM-Aktien zeitweise fast zehn Prozent nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%