Rote Zahlen
Der Disney-Geldspeicher in Europa ist leer

Dagobert Duck würde in Europa ein Sprung ins leere Becken erwarten: Die Betreibergesellschaft des europäischen Disneylands bei Paris macht auch in diesem Jahr Verlust.
  • 0

ParisDas europäische Disneyland bleibt für den weltgrößten Medien- und Unterhaltungskonzern ein Verlustgeschäft. Obwohl der Freizeitpark bei Paris im abgelaufenen Geschäftsjahr mit rund 15,6 Millionen Besuchern alle Rekorde brach, musste die Betreibergesellschaft Euro Disney einen Verlust von 55,6 Millionen Euro verbuchen. Er lag sogar um knapp 40 Prozent höher als im Vorjahr (39,9 Millionen Euro).

Als Grund für das negative Ergebnis nannte Disney am Mittwoch unter anderem die hohen Kosten für die Modernisierung des Parks. Zum 20. Geburtstag im kommenden Jahr sollen zahlreichen Attraktionen im neuen Glanz erstrahlen. Bislang hat das 1992 eröffnete Disneyland Paris erst in einem einzigen Geschäftsjahr schwarze Zahlen abgeworfen. Es gehört zu rund 50 Prozent der US-amerikanischen Walt Disney Company.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rote Zahlen: Der Disney-Geldspeicher in Europa ist leer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%