Rücknahme der Offerte
EMI lässt von Warner Music ab

Der britische Musikkonzern EMI zieht sein Angebot für den US-Konkurrenten Warner Music zurück. Das ist der vorläufige Schlusspunkt eines verwirrenden Übernahmespiels.

HB LONDON. „Zur Zeit“ würden die Übernahmepläne nicht weiterverfolgt, teilte Emi am Donnerstag mit. Das Gebot über 4,6 Mrd. Dollar werde nicht länger aufrechterhalten.

EMI hatte vergeblich versucht, den US-Konkurrenten zu übernehmen und mehrere Angebote gemacht. Schließlich drehte Warner Music Ende Juni den Spieß um und legte seinerseits eine Übernahmeofferte für EMI vor. Die US-Amerikaner wollen mehr als 2,5 Mrd. Pfund (3,6 Mrd Euro) auf den Tisch legen. EMI lehnte dies prompt ab und erklärte, man halte das eigene Kaufangebot für Warner Music für die beste Lösung.

In der Branche wurde mit der Rücknahme des EMI-Angebots gerechnet, nachdem ein EU-Gericht vor kurzem überraschend den Zusammenschluss der Musiksparten von Bertelsmann und Sony in Frage gestellt hatte. Der Zusammenschluss von Sony Music mit der Bertelsmann Music Group (BMG) muss nun erneut geprüft werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%