Rupert Murdoch
News Corp. sieht Licht am Ende des Tunnels

Dank „Ice Age 3“ hinaus aus den eisigen Zeiten – so in etwa lautet das Motto rund um die Quartalszahlen von News Corporation. Der US-Medienkonzern von Rupert Murdoch konnte sich vor allem dann des Kinokassenschlagers aus der Krise arbeiten.
  • 0

HB NEW YORK. Medienzar Rupert Murdoch sieht für das von ihm gesteuerte Unternehmen auf den meisten Geschäftsfeldern „ermutigende Trends“. Auf der Schattenseite seines Imperiums lag zuletzt aber erneut das kriselnde Zeitungsgeschäft.

Unter dem Strich verdiente die News Corp. in ihrem Ende September abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal 571 Mio. Dollar (387 Mio Euro) - elf Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damals hatten aber auch hohe Abschreibungen auf den inzwischen in Sky Deutschland umbenannten Bezahlsender Premiere das Ergebnis gedrückt. Der Umsatz fiel in den vergangenen drei Monaten um vier Prozent auf 7,2 Mrd. Dollar.

Der Konzern erhöhte seine Ergebnisprognose angesichts der wieder positiveren Aussichten. Das Wirtschaftsklima sei zwar noch immer herausfordernd, sagte Murdoch am Mittwochabend (Ortszeit) in New York. Zugleich betonte der Multimilliardär: „Die Märkte, auf denen wir tätig sind, befinden sich eindeutig in besserem Zustand als vor einem Jahr.“ Die Aktie reagierte nachbörslich mit einem leichten Plus.

Auch die US-Rivalen Viacom (MTV, Paramount) und Time Warner (CNN, Warner Brothers) sprechen von wieder günstigeren Aussichten. Viele halten eine Trendwende in Teilen der Medienbranche für möglich oder schon erreicht. Walt Disney legt seine Zahlen nächste Woche vor.

Im Zeitungsgeschäft mit Flaggschiffen wie dem „Wall Street Journal“ und der britischen „The Times“ brach der operative Gewinn wegen der Werbeflaute zuletzt aber erneut um mehr als 80 Prozent auf nur noch 25 Mio. Dollar ein. Das „Wall Street Journal“ schaffte allerdings gerade nach Auflage den Sprung an die Spitze aller US-Zeitungen.

Mit TV-Werbung nahm die News Corp. im vergangenen Geschäftsquartal erneut weniger ein. Auch in der Sparte Bezahlfernsehen (Sky Italia) sanken Umsätze wie Gewinne. Bei Sky Deutschland ist der Konzern Großaktionär.

Kommentare zu " Rupert Murdoch: News Corp. sieht Licht am Ende des Tunnels"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%